Lightning ~ Mist ~ Storm ~ SKY ~ Rain ~ Sun ~ Cloud
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Jisseikatsu to Sozoryoku

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11
AutorNachricht
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Do Jul 17, 2014 1:49 pm

Shiva schnaubte belustigt, als Raylin behauptete, seine Ideen seien immer gut durchdacht. „Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Inwiefern ist es schlau durchdacht, dass du auf dem dreckigen Boden liegst bei den Kackerlacken schläfst?“ Keine Ahnung wo er sich schon überall herum getrieben hatte, sie wollte es auch gar nicht wissen, wenn er sich ohne einen Anflug von Ekel hier auf den Boden legen konnte. Sie selbst hätte das wohl nie fertig gebracht, und wenn sie aus lauter Schlaflosigkeit umkommen würde. Selbst wenn es kein Bett, keinen Sessel und Tisch gäbe, lieber würde sie im stehen schlafen.

Als sie sich einfach über ihn kniete und ihn küsste, hatte sie aus Gewohnheit irgendeine blöde Meldung erwartet, irgendetwas, von wegen, sie kann nicht küssen, oder dass sie auch nie wusste was sie wollte, und so weiter. Aber stattdessen schob Raylin ein Kommentar, dem sie durchaus zustimmen konnte. Lächelnd nickte sie und küsste ihn gleich wieder. „Und selbst wenn du dich in der Nacht breit machst, lege ich mich einfach auf dich.“, erklärte sie neckisch und ließ ihren Worten auch gleich Taten folgen, in dem sie sich auf ihn legte und frech grinste. Jetzt wollte sie ihn aber auch nicht länger vom Schlafen abhalten. Shiva konnte ihm ansehen wie müde und erschöpft er war, sie konnte es gut nachvollziehen. Sie selbst konnte wohl auch Tage durchschlafen. Als wäre er ein Kissen legte das Mädchen ihren Kopf auf seine Schulter und schloss ihre Augen. Wie gern sie ihn jetzt auch vernaschen würde, sie war viel zu müde, und fürs erste war es auch angenehm einfach auf ihm zu liegen und zu schlafen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Fr Jul 18, 2014 11:17 am

Yuga war beruhigt, als er hörte, dass Sora ebenfalls lieber einfach irgendwohin gehen wollte, einfach laufen, ohne Plan, das hatte etwas abenteuerliches. Das Thema mit Raylin war wie gelöscht und das war auch besser so, da die Stimmung durch ihn nur wieder runtergezogen werden würde. Es war eine wirklich schöne Nacht und es war teilweise auch nicht wirklich dunkel, da das reflektierte Licht vom Mond in einem hellerem Ton als sonst schimmerte. Nach einer Weile kamen die Beiden an einen See und anscheinend fand seine Begleitung das sehr gut, da jene sich sofort auszog und ins Wasser lief. // ist das nicht leicht kalt..// Kaum hatte er es gedacht konnte er es von Sora hören wodurch er anfing zu grinsen. " Ich soll echt ins kalte Wasser springen? " Das war für Yuga eigentlich nicht das Problem, vielmehr wusste er dass Sora dort drin war, nackt, der Gedanke machte ihn leicht nervös, aber um sie nicht zu enttäuschen tat er es ihr gleich, legte seine Sachen ab und lief ins Wasser. Daraufhin bekam er fast einen Schock, weil das Wasser wirklich kühl war. " wow...leicht frisch hier " Er schwamm zu ihr und spitzte ihr dann Wasser ins Gesicht.

_______________________________________________________________


Zelos hatte seiner Tochter eine Menge Fragen gestellt, welche auch brav beantwortet wurden und dass sie die Jungen schon allein hauen konnte machte ihn stolz, nicht weil sie gewaltätig sein sollte, sondern weil es für ihn von Mut zeugt. Als sie dann an der Schule ankamen wurde es für den Mann leicht stressig denn so wie es ihm vorkam musste jeder Mensch der vorbeikam wissen wer er war. Wie erwartet brachten einige Kinder keinen Ton heraus, er sah halt nicht aus wie ein normaler Vater, aber das war ihm egal, immerhin musste nur eine ihn als Vater akzeptieren. " Du hast wirklich viele Freunde " Zelos sah sich um , denn er wollte sehen was Nazumi machte. // Ich wette sie freut sich , dass ich mich dieser Situation stellen musste // Er schüttelte den Kopf und richtete seine Aufmerksamkeit wieder seiner Tochter. " Möchtest du mir zeigen wo du in der Schule Unterricht hast? "

________________________________________________________________


Zu dem Thema mit seinen Ideen wollte er momentan nichts mehr beitragen, da Shiva schon irgendwie recht hatte, aber das würde er wohl kaum einfach zugeben, immerhin musste er seinen Stolz sowieso bald aufgeben, daher genoss er diesen noch solange er noch da war. Zudem war es gerade viel schöner sie zu küssen anstatt sich mit ihr zu streiten, es war so ein schönes neues Gefühl, welches in seinem Unterbewusstsein nur darauf wartete eiens Tages in sein Bewusstsein zu gelangen. " Dann mach ich doch erst recht breit " doch anscheinend musste er sich nichteinmal breit machen, da sich Shiva schon jetzt auf ihn legte und Raylin hatte kein bisschen gegen diese Tat einzuwenden. Er legte einen Arm auf ihren Rücken und mit seiner anderen hand strich er ihr über die Wange und lächelte sie an. // Danke dass du mir meine ganzen Taten verzeihst und jetzt mit mir hier bist // Raylin fühlte sich wohl mit Shiva als 'Decke' und versuchte dann noch solange wach zu bleiben bis sie eingeschlafen war. Letztlich zog er noch an der richtigen Decke und legte sie über Shiva und sich. Dann schloss auch er seine Augen und schlief mit einem lächeln im Gesicht ein.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Mion

avatar

Anzahl der Beiträge : 714
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Fr Jul 18, 2014 2:05 pm

Sora lachte über Yugas ausruf "das hab ich doch gesagt" sie strahlte ihn richtig an, denn es war schön hier mit ihm zu sein, nur sie zu zweit. Yuga kam ihr näher und spritzte sie an, dadurch musste sie wieder lachen. Sie spritze zurück und kam ihm dabei immer näher, dabei tauchte sie ihn unter. Es war nur spielerisch und nicht bedrohlich zumal sie ja auch mit ihm tauchte. Unterwasser bekam er dann einfach einen Kuss. Sie konnte nicht anders, er war einfach zu süß. Dann tauchten sie wieder auf und sie legte ihre Arme um ihn, nicht fest sondern locker, so war noch Abstand zwischen ihnen "ich finde das war bis jetzt mein schönstes Date" dann küsste sie ihn wieder. Länger blieben sie noch im Wasser und spielten. Es wurde aber doch immer kälter "ich glaube wir sollten langsam wieder aus dem Wasser raus..."
____________________________

Nazumi folgte den Beiden einfach und lächelte. Sie war stolz auf Zelos, wie er das alles ertrug. Einen kurzen Moment in dem Ayumi abgelenkt war nutzte sie um ihm einen Kuss zu geben "du bist echt ein toller Papa" das meinte sie ernst, sie hätte nie gedacht, dass er das alles hier so ohne jammern durchstehen würde und er machte der Kleinen so eine große Freude... es war einfach schön zu sehen, wie sehr die beiden sich jetzt schon lieb hatten, darum hielt sie sich im Hintergrund und ließ die beiden einfach machen
_____________________________

Ayumi zeigte ihren Papa in der ganzen Schule herum und verstand nicht, warum manche angst vor ihm hatten. Er war doch ein großer, lieber Teddy. "Ja, ich habe ganz viele Freunde" sie strahlte und dann wollte er mehr von der Schule sehen und sie überlegte kurz "komm mit^^ " sie zeigte ihm nun alle Räume die sie kannte. Ihre Klasse, den Kunstraum, den Musikraum, Physik und Chemie saal, die Turnhalle und was ihr sonst noch so einfiel. Am ende standen sie im Hof "das wars jetzt glaub ich" sie lächelte zu ihrem Papa und dann konnte man einen lauten knall hören. Ein kurzer Schock und dann zeigte sich es waren nur jungs mit Knallfröschen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Mo Jul 21, 2014 1:41 pm

Raylin hätte Shiva vermutlich schon von sich schubsen müssen, denn allein wäre sie sicher nicht mehr aufgestanden. Sie lag gerade so gemütlich, dass sich ihre Glieder wie Blei anfühlten und es einfach unmöglich war diese zu bewegen. Selbst wenn sie gewollt hätte, was ja nicht der Fall war. Vor allem dann, als er seine Arme um sie legte und ihr über die Wange strich, hätte sie nichts und niemand mehr zum Bewegen bringen können. Wohlig murrte und murmelte sie vor sich hin und schmiegte ihren Kopf an seine Brust, wie eine Katze. „Hätte ich gewusst, dass man auf dir so angenehm liegt, hätte ich das schon viel früher gemacht“, murmelte sie verschlafen und war dann auch schon eingeschlafen. Wie um einen Polster schlang sie ihre Arme um ihn und richtete ihre Lage, bis sie wirklich gemütlich war.

Am nächsten Tag war Shiva bereits auf, während Raylin noch immer schlief. Wieder saß sie auf dem Sessel und sah ihm beim Schlafen zu. Sie konnte nicht anders, wenn er so süß aussah. Irgendwann in der Nacht hatte sie sich von ihm runtergerollt und ist dicht neben ihm liegen geblieben. Natürlich ohne, dass sie etwas davon mitbekommen hätte. Schon wegen ihrem Stolz hätte sie sich nie so rangekuschelt wie ein verliebtes Schulmädchen. Das war nicht ihr Stil. Als Shiva dann so um 9 Uhr herum aufgewacht war, war ihr das so peinlich gewesen, dass sie verdammt froh war, dass Raylin davon nichts mitbekommen hatte. Vermutlich würde er sie sonst wieder irgendwie aufziehen und verarschen. Aber eigentlich musste das Mädchen zugeben, dass sie selten so gut geschlafen hat. Schon seit längerem war sie am überlegen, ob sie nicht Frühstück für sie beide holen soll. Aber das würde dann auch total verknallt wirken, oder? Andererseits hatte sie Hunger, also… könnte sie doch sagen, dass sie für ihn einfach was mitgenommen hatte, wenn sie schon dabei war, für sich Frühstück zu holen. //Ja, so mach ich das.// Also stand Shiva auf, und verließ das Motelzimmer. Sie rechnete sowieso nicht damit, dass Raylin in den nächsten 15-20 Minuten aufwachen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Fr Jul 25, 2014 8:07 pm

Yuga fand es wirklich schön mit Sora zusammen zu sein, dabei war es ihm völlig egal, dass es wirklich kalt war. Teilweise hatte er es auch vergessen, da es zu toll war und seine Gedanken nur bei ihr waren. Stolz war er dann auf die Aussage, dass es ihr schönstes Date war welches sie bisher hatte. Für Yuga , der überhaupt keine Ahnung von Dates hatte , war es ein riesiges Lob für sein Ego. Den Vorschlag den seine Freundin dann machte stimmte er zu, es war wirklich kalt und bevor noch jemand krank wird, war es doch besser das Wasser zu verlassen, was sie dann gemeinsam taten. Yuga war zwar noch nass aber seine Klamotten zog er sich trotzdem an und musste dann niesen. // och nö...// Er wollte jetzt wirklich ins Warme. " Sora, möchtest du mit zu mir? "

__________________________________________________________


Zelos ließ sich von seiner Tochter durch die halbe Schule führen und jeder einzelne Raum wurde auf das Gründlichste überprüft, immerhin wollte er nicht, dass sie in gefährlichen Räumen unterrichtet wurde. Wieder auf dem Schulhof gab es plötzlich einen lauten Knall, aber für ihn war es nicht so schlimm, da er den Unterschied zwischen 'guten' und 'schlechten' Knall kannte. Er drehte sich zu den Jungen um die mit Knallfröschen spielten. Nun mit ernster Miene ging er zu ihnen. " Ich hoffe ihr wisst, dass es verboten ist was ihr da macht? Ich rate euch , macht das nicht noch ein mal " Wenn er es wollte konnte er mehr als einschüchternd sein und so war es anscheinend für die Jungen, da diese sofort und so schnell sie nur konnten wegliefen. Zelos lief wieder zu Ayumi und kniete sich runter. " Ich wünsch dir viel Spaß in der Schule und immer schön aufpassen " Er lächelte sie an und wartete dann darauf, dass sie im Gebäude verschwunden war. Bis zu diesem Zeitpunkt würde er noch stehenbleiben und warten, danach warteten noch andere Angelegenheiten auf ihn.

________________________________________________________


Raylin schlief tief und fest, fast wie ein Stein. Er bekam nichtmal mit wie am nächsten Morgen Shiva das Motelzimmer verließ um für das Frühstück zu sorgen. Es dauerte eine ganze Weile und den ein oder anderen Sonnenstrahl der durch das kaputte Glasfenster hindruchdrang um ihn zu wecken. Müde setzte er sich auf und wischte sich den Sand aus den Augen. Mit verschwommenem Blick sah er durch das halbwegs erleuchtete Zimmer. // Wie spät ist es...// Murmelnd stand er auf und streckte sich, wobei er auch noch gähnte. Erst einige Momente später fiel ihm auf ,dass er alleine war. Zunächst fragte er sich ob er nur geträumt hatte, dass Shiva mit ihm hier war, aber dann hielt er sich doch nicht für so blöd. // Ich kann ja wohl unterscheiden was real ist und was nicht ..// Mit dieser Einstellung fragte er sich dann aber wo sie hingegangen war. // Hat sie sich umentschieden? // Raylin hatte keine Ahnung aber auch keine Lust weiter darüber nachzudenken. Das Problem was er hatte war, dass er sich leicht dreckig fühlte und nur zu gern irgendwie mit Wasser in Berührung kommen wollte. Das Problem war das kleine Badezimmer des Zimmers. Es war zwar vorhanden aber nicht besonders hygienisch. Er setzte sich auf das Bett und starrte die Tür zum Bad an. // Geh ich oder geh ich nicht...Werd ich dreckiger als ich bereits bin wenn ich da rein gehe...//

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Mion

avatar

Anzahl der Beiträge : 714
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Mi Jul 30, 2014 9:51 pm

Ayumi umarmte ihren Papa ganz fest und gab ihn einen Bussi "mach ich, Papa" sie strahlte und gab dann ihrer Mutter einen Kuss "wir sehn uns später" dann lief sie hinein ins Gebäude, denn die Schule ging los und zu spät kommen gab es bei ihr nicht
_________________________________________

Nazumi sah ihrer Tochter nach und lächelte, dann sah sie zu Zelos. "Soll ich dich wohin fahren? Ich muss dann zur Arbeit, also kannst du dir jetzt noch was aussuchen" sie hatte diesem Jungen lange genug Vorsprung gegeben. Er hatte endlich einen Fehler gemacht und spuren hinterlassen, nun würde sie ihn einfangen. Sie ging zum Auto und lächelte. Sie hatte heute endlich wieder richtige Arbeit. Ihn zur Fahndung ausschreiben, die Anklageschrift vorbereiten, spuren vergleichen und so weiter, diesmal würde er gefasst werden und da kam er nicht mehr raus. Er würde ins Gefängnis kommen für eine lange Zeit. Zum Glück, denn sie konnte ihn nicht ausstehen. Sie stieg ins Auto und sah Zelos nochmal an, ehe sie ihn einfach wieder küsste, sie tat das eben gerne "also? Wohin?" Sie lächelte ihn einfach nur glücklich an
__________________________________________

Sora war froh als sie draußen waren, endlich wieder in die Sachen schlüpfen. Sie war langsamer als Yuga beim anziehen, da sie ihn kurz angaffen musste, sie konnte nicht anders, er gefiel ihr einfach zu gut, aber dann war auch sie wieder angezogen. "Gerne" sie strahlte und nahm seine Hand, aber dann gähnte sie, sie war wirklich müde. "Kannst du mich tragen?" Sie lehnte sich an ihm an und schloss ihre Augen. Plötzlich war sie dann eingeschlafen, warum auch immer, sie war eben müde
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Mo Aug 04, 2014 10:21 am

Als Shiva mit dem Frühstück wieder zurück ins Motel kam, sah sie Raylin inzwischen munter auf dem Bett sitzen. Und zu ihrer Überraschung starrte er die Badezimmertür an, als müsste er überlegen, wie sie aufging. „Morgen“, sagte sie einfach, um ihn aus den Gedanken zu reißen und auf sich aufmerksam zu machen. Yara stellte den Einkauf, der ihr letztes Bargeld gekostet hatte, auf dem Tisch ab, und holte gleich mal Papierteller heraus. Sie traute dem Geschirr hier nicht über dem Weg. Da würden sogar dem Essen Beine wachsen. „Hunger?“ fragte sie, während sie die Semmeln auspackte und auf die Teller legte. Zum Schluss holte sie noch zwei Café-to-go heraus und reichte ihm seinen. Zwar hatte sie keine Ahnung, ob er überhaupt einen Kaffee trank, aber sie selbst konnte darauf gerade gar nicht verzichten. Dabei hasste sie dieses Getränk. Viel zu bitter.
Mit ihrer Semmel setzte das Mädchen sich jetzt an den Tisch und begann zu essen. Sie hatte wirklich schon schrecklichen Hunger. Die letzten Tage ist so viel passiert, dass sie gar nicht zum Essen gekommen war und das rächte sich jetzt. Ihr tat de Bauch schrecklich weh, der Kopf war schwer und schmerzte, und sie fühlte sich schwindlig. Als ihr Blick wieder zu Raylin wanderte, fragte sie sich, ob es ihm wohl auch so ginge. Aber vermutlich musste er bei seinen Machenschaften öfters für längere Zeit untertauchen und auf ein regelmäßiges Essen verzichten. Sie sah auf die Uhr an der Wand. Eigentlich hätte sie längst in die Schule müssen. Die letzten beiden Tage hatte sie auch gefehlt. Das würde dem Direktor und ihren Eltern bestimmt nicht gefallen und dass sie als Geisel festgehalten worden war, würde sie vermutlich auch nicht interessieren.
Nach dem Frühstück würde sie auf jeden Fall endlich mal eine Dusche nehmen. Sich wieder kultivieren. Und dann… ja, was dann? „Wie soll es jetzt weiter gehen? Verstecken wir uns hier, bis uns das Geld ausgeht und wir auf der Straße schlafen? Oder hast du eine Idee, nein ein Plan wäre mir lieber – wie die restliche Zeit ablaufen wird?“


Zuletzt von Yumi am Mi Sep 03, 2014 9:25 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Fr Aug 15, 2014 3:14 pm

Yuga bemerkte nichts von dem was Sora machte, da er der Meinung war sie würde sich genau wie er einfach anziehen um dann wieder loszulaufen, umso seltsamer fand er es dann als er sich fertig angezogen zu ihr umdrehte und sie gerade mal zur hälfte angezogen war, was nicht unbedingt schlecht sein musste, immerhin hatte er so die Möglichkeit sie ein wenig zu betrachten.Nach kurzer Zeit war sie dann aber auch fertig und stimmte seiner Idee zu, wobei sie ihn noch fragte ob er sie tragen könnte und ihm war klar das er es kann aber der Weg war schon ziemlich weit. // Meine Arme werden kaputt sein o.o // Ohne ihr eine Antwort geben zu können hatte sie es anscheinend damit entschieden als sie einfach einschlief, da konnte er natürlich nicht anders. // Im Ernst?! // Leise seufzte er vor sich hin und nahm sie dann auf die Arme und lief dann langsam los, in Richtung zu Hause. // Zum Glück ist sie so leicht, sonst würde ich es nicht schaffen o.o // Yuga musste es einfach schaffen, es wäre ihm wirklich peinlich wenn nicht, zum Glück schlief Sora, so konnte sie ihm es wenigstens nicht ansehen. Nach einem Kräfteraubenden Spaziergang hatte er es endlich geschafft, er war mit Sora am Ziel angelangt, doch jetzt musste er die Türen aufbekommen, die Treppe hochlaufen und sie ablegen, das ganze ohne sie zu wecken. Eine letzte Prüfung bevor auch er schlafen gehen könnte. Yuga mobilisierte seine Kräfte und schaffte alles wie er es geplant hatte. Sora lag nun in seinem Bett und er mit schmerzenden Armen daneben. // Ihr Frauen....wisst echt nicht wie anstrengend das ist // Er grinste vor sich hin und schlief dann aufgrund von Erschöpfung ein.

____________________________________________________________________


Zelos hatte kurz nachdem seine Tochter gegangen war eine Nachricht bekommen die er leicht lächerlich empfand, jedoch würde er dem Ganzen nachgehen wollen, auch wenn es noch so dumm war umso passender fand er es dass Nazumi ihn fahren wollte, egal wo hin. " Wäre nicht schlecht wenn du das machen könntest " Er stieg ins Auto und bekam einen Kuss von ihr, welchen er gern erwiederte. Gleich darauf schrieb er ihr eine Adresse auf. " Weißt du wo das ist? Das ist ein Motel, könntest du mich da hinbringen? Und am besten bleibst du gleich mit da, ich denke nämlich nicht, dass es sonderlich viel Zeit in Anspruch nimmt "

_______________________________________________________________________


Raylin hatte es nicht fertiggebracht sich zu entscheiden und dieses Problem hatte er sehr oft, immerhin war er ständig in irgendwelchen dreckigen Unterkünften und jedes Mal brauchte er eine halbe Ewigkeit um sich zu entscheiden ob er das Risiko eingehen wollte, eine dreckige Dusche zu benutzen. Doch dieses Mal wurde aus seinen Gedanken heraus gerissen als Shiva wieder da war. Verwundert sah er zu ihr rüber. " Du bist wieder da? " In seinem Kopf war er schon an dem Ende angelangt, dass sie gegangen war, umso glücklicher war er, dass sie wieder hier war. Er betrachtete sie und dann was sie bei sich hatte und so verstand er auch wieso sie weg gewesen ist. " Hunger? auf dich? " Raylin grinste und schüttelte dann den Kopf. " Nein, ich habe kein Hunger " Wie auch sonst war es natürlich nicht gerade die Wahrheit, aber im Gegensatz zu ihr war er es schon gewohnt nicht allzu viel zu essen und er wollte ihr nichts wegnehmen. Den Kaffee realisierte er gar nicht und selbst wenn, er hasste es und er wusste auch nicht wieso jeder Erwachsene so besessen davon war jeden Morgen Kaffee zu trinken. Um weiteren Essensfragen zu entgehen entschied er sich die Dusche zu benutzen. " Ich geh duschen...und JA, ich habe einen Plan " Raylin ging zur Badezimmertür und sagte dann noch ziemlich leise, dass sie gern mitkommen könnte und anschließend schloss sich die Badezimmertür hinter ihm. Wie erwartet war es echt dreckig und das fand er alles andere als toll, aber egal, besser in einer dreckigen Dusche duschen als selbst dreckig sein.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Mion

avatar

Anzahl der Beiträge : 714
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Di Aug 26, 2014 4:09 pm

Sora merkte gar nichts. Sie lag einfach nur neben ihn und kuschelte sich dann ganz nah zu ihm. Es war schön bei ihm zu schlafen. Sie hatte auch einen wirklich schönen Traum, auch ein Grund aus dem sie gut schlief. Als sie am nächsten morgen aufwachte, sah sie direkt in sein Gesicht und lächelte einfach. Sie gab ihm einen sanften Kuss und kramte dann nach ihrem Handy. Sie schrieb einfach eine SMS an ihren Bruder, immerhin hatte sie schon lange nichts mehr von ihm gehört und was wenn er zu Hause war und sich sorgen machte? Also schrieb sie ihm, dass sie bei Yuga übernachtet hatte und er sich keine Sorgen machen brauchte und dann fragte sie noch wie es ihm ging und ob er gut geschlafen hatte. Dann stand sie auf und suchte einfach mal das adezimmer, sie musste nämlich wirklich dringend.
___________________________________________________________

Nazumi blinzelte kurz,als sie die Adresse sah "Muss ih mir jetzt Sorgen machen?" Sie kannte das Motel und ihn da drinnen zu wissen gefiel ihr nicht so richtig. Aber dann fragteer sie ob sie warten würde, sie nickte dann nur leicht "Ich bring dich hin" dann fuhr sie los, in ihrem normalem Fahrtempo. Sie waren sehr schnell dort, dann parkte sie "Soll ich mit dir reingehen?" Sie wartete ganz in ruhe auf seine Antwort, obwohl sie es sich schon denken konnte. In diesem Motel waren Poizisten nicht gerne gesehen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Mi Sep 03, 2014 9:46 pm

Shiva glaubte ihm nicht wirklich, als er behauptete, er habe keinen Hunger. Und wenn schon, mit dem Bargeld, welches sie bei sich gehabt hatte, waren sich für jeden zwei Semmeln ausgegangen. Ihm würde das Gebäck schon nicht davon laufen. So unheimlich und bescheuert zugleich war er nun auch wieder nicht. Anstatt sich zu ihr zu setzen, sprang er vom Bett auf, und erklärte sein nächstes Vorhaben, und DASS er einen Plan hatte. „Ich hätte aber gern erfahren, WAS für einen.“ Aber die Einweisung erfolgte nicht. Stattdessen nuschelte er irgendetwas vor sich hin, was Shiva nur zu gut verstanden hatte. Als hätte sie gerade einen Kampf gegen ihn gewonnen, grinste sie mit einem schiefen Lächeln auf den Lippen vor sich hin. „Ich dachte, du hast keinen Hunger.“ Wiederholte sie leise seine Worte nach dem die Badezimmertür zugefallen war. So eine Einladung würde sie sich sicher nicht entgehen lassen, allerdings wartete sie noch einige  Momente und nahm in Ruhe einen Schluck von ihrem noch immer viel zu bitteren Kaffee. Schließlich sollte er ja nicht glauben oder sich einbilden, sie würde ihm aufs Wort folgen und könnte kaum erwarten, mit ihm unter der Dusche zu landen.  Als Shiva das Wasser der Dusche hörte, stand sie schließlich auf, und schlich sich lautlos ins Badezimmer, wo sie sich dann ebenso leise auszog und hinter den Duschvorhang verschwand. Ohne einen Mucks von sich zu geben, blieb sie hinter ihm an die Fliesen gelehnt stehen und wartete. Begann dabei zu raten, wie lange es dauern würde, bis er sie bemerken würde. Um sich beim Entdecken dann nicht völlig nackt zu fühlen, legte sie ihre Arme vor ihre Bürste, um sich zumindest ein wenig zu bedecken. Währenddessen hatte sie genügend Zeit, Raylin von hinten zu betrachten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   So Sep 21, 2014 3:58 pm

Yuga war von der letzten Nacht total geschafft, nicht weil er die ganze Zeit mit Sora unterwegs war, vielmehr weil er nachdem sie eingeschlafen war, einen langen Weg vor sich hatte, aber er hatte es gern getan. Nun brauchte er dafür seinen Schlaf was dazu führte, dass er wie ein Stein schlief, selbst als Sora ihn sanft küsste und aufstand. Er war noch immer in seinem Traum in dem es ausgerechnet darum ging Kraftübungen mit den Armen zu machen, weshalb es wohl eher als Albtraum abgestempelt werden könnte. Etwas später wachte er dann auf und als er sich streckte bemerkte er dass seine Arme noch ein wenig schmerzten und ihnen die Kraft fehlte, aber das war ihm gerade egal. Viel bekam er in seinem noch verschlafenem Zustand sowieso nicht mit. Yuga setzte sich erstmal hin und sah sich in seinem Zimmer um.Natürlich fiel ihm auf das Sora nicht anwesend war, aber er dachte sich nicht viel dabei, immerhin waren ihre Sachen noch hier, also musste er sich keine Sorgen machen. Er versuchte dann aufzustehen um sich anzuziehen, schließlich konnte er auch nicht den ganzen Tag im Bett verbringen. Er hatte vieles noch zu erledigen, zum Beispiel musste er heute unbedingt online gehen und einen Eventgegner in einem seiner Onlinegames zu besiegen.

_______________________________________________________________


Raylin war es mehr als unangenehm in dieser Dusche zu stehen, aber da musste er jetzt durch, also drehte er das Wasser auf, was ihm erstmal einen Schreck versetzte da es eiskalt war.So stand er jetzt wie festgefroren in der Dusche und wartete zitternd darauf dass es wärmer werden würde. Nach einer Weile war es dann auch so weit und das Wasser hatte eine angenehme Temperatur, vielleicht hatte er sich auch einfach an die Kälte gwöhnt, was er aber nicht wirklich glaubte. Jetzt, wo das Wasser über seinen Körper lief, fand er es doch besser, die Dusche zu benutzen, so würde er sich wenisgtens nicht mehr allzu dreckig fühlen. Als das Wasser dann über sein Gesicht floss schloss er seine Augen und dachte über seinen Plan nach. // Ob es wirklich das Beste ist was ich tun kann....sollte ich mich nicht vielleicht doch stellen...jetzt wo die tot sind wegen denen ich überhaupt in diese Lage gekommen bin...vielleicht komm ich irgendwie da raus...// So tief wie er in seinen Gedanken versunken war bemerkte er nicht wie sich jemand zu ihm gesellt hatte.Es dauerte auch eine ganze Weile bis er sich irgendwie beobachtet fühlte, was in so einem Motel bestimmt nicht selten war. Langsam öffnete er die Augen und sah sich erst zu einer Seite um. // Nichts // Dann war die andere Seite dran und was er dann sah traf ihn fast schlimmer als das kalte Wasser, da er damit ebenfalls nicht gerechnet hatte. Shiva war neben ihm in der Dusche, nackt. Raylin sah sie skeptisch an, weil er nicht glauben wollte, dass sie doch tatsächlich hier war. " Hi " Mehr konnte er nicht rausbringen.

______________________________________________________________

Zelos schüttelte den Kopf. " Nein, es ist alles in Ordnung. Dort ist nur ein Typ, dem ich eine Nachricht überbringen möchte " Er bedankte sich bei Nazumi mit einem Kuss, immerhin war es nicht selbstverständlich dass sie ihn hinfuhr, vorallem weil dieses Motel nicht für seine Polizistenliebe bekannt war. " Bleib lieber hier...der Besitzer hat so seine...probleme mit den Gesetzeshütern " Zelos versprach noch das es wirklich nicht lange dauern würde und verschwand dann aus dem Auto, hinein in das Büro des Motelbesitzers. Dort fragte er nach, ob ein bestimmter Junge hier eingecheckt hatte und mit seiner Vermutung hatte er dann sogar recht. Er bekam durch Einschüchterungen die Zimmernummer genannt und begab sich sofort auf den Weg dorthin. Er holte einen kleinen Zettel hervor , schrieb eine Addresse drauf und schob ihn dann unter der Tür hindurch ins Zimmer. // Das sollte reichen // Zelos lief wieder zu Nazumi und lächelte. " Ich wäre dann hier fertig "

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Mion

avatar

Anzahl der Beiträge : 714
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Mo Sep 29, 2014 7:35 pm

Sora erledigte was zuerledigen war und ging dann in die Küche, sie wollte Frühstück machen. Leider gab es nicht irklich viel, aber sie machte das Beste drauß. Sie brauchte etwas und dann war das Essen fertig, sie kam hoch und sah ihn schon voll beschäftigt, also stellte sie das Essen aufs Bett und sah ihm etwas zu. Nach einiger Zeit sah sie dann auf die Uhr "Ich sollte Heim gehen, sie machen sich sicher schon Sorgen... wir können uns ja später wieder sehen." Sie gab ihm einen Kuss auf die Wange und ging dann, sich Schuhe und co anziehen. "Tschüss!" Sie lächelte und ging dann nach Hause. Dort aß sie erstmal was und machte sich dann sauber, ehe sie sich vor den Fernseher legte und sich ihre lieblings Serie ansah

"Ok, dann warte ich hier" Sie seufzte und blieb dann im Auto. Sie drehte ihre Musik auf und wartete einfach, dabei sah sie sich um, ehe sie ein Mail an ihre Arbeit schickte, sie schrieb, dass sie etwas später kommen würde, wegen der Familie. Dann langweilte sie sich einfach bis er wieder kam "Na dann bring ich dich nach Hause" Sie lächelte und fuhr dann los. Sie hatte ihren üblichen fahrstil. "Was hälst du davon zu Heiraten? Wenn wir verheiratet sind, muss ich dich nicht mehr verhaften" Sie grinste, sie wusste ja ganz genau was er so trieb und als Ehepaar, war sie davon befreit irgendwas das er tat zu melden, immerhin musste sie so nicht gegen ihn aussagen oder sonst was tun. Und Ayumi würde sich auch freuen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Mo Okt 27, 2014 8:51 pm

Für Shiva dauerte es eine gefühlte Ewigkeit, bis Raylin sie endlich bemerkte und sich zu ihr drehte. Jetzt wo er sie so nackt sah, kam es ihr irgendwie doch wie eine schlechte Idee vor, seiner Einladung gefolgt zu sein. Aber was ihr gefiel, war seine überraschte Reaktion auf ihre Anwesenheit. Ja, genauso hatte sie sich das vorgestellt. „Hi. Ich dachte, wenn du mich schon einlädst, können wir so auch gleich Warmwasser sparen.“ Erklärte sie grinsend und zeigte auf die Brause. „Darf ich?“ sie konnte es auch gut vertragen, sich mal unter das Wasser zu stellen, also drängte sie ihn, ob er nun wollte, zurück und ließ warmes Wasser über ihren Körper rinnen. „Was für eine Wohltat“ schnurrte sie vor sich hin, legte den Kopf in den Nacken und strich sich das nasse Haar aus dem Gesicht. Fehlte jetzt nur noch Seife, aber in so einer Absteige, war mit sowas echt nicht zu rechnen. Also musste sie so versuchen, den Dreck von ihrer Haut zu schrubben. Was ja zum Glück auch besser ging als gedacht. Natürlich hatte sie auch Raylin nicht vergessen, und ließ ihm nun das Wasser. „Danke“ schnurrte sie ihm zuletzt noch zu, bevor sie aus der Dusche stieg, und sich nach einem Handtuch umsah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   So Nov 16, 2014 5:58 pm

Yuga war bereits in einem seiner Spiele vertieft und hätte es beinahe verpasst zu bemerken wie seine Freundin gehen wollte.Glücklicherweise bekam er es im letzten Moment doch noch mit, was wohl an dem Kuss liegen musste, welchen Sora ihm gab. " Nichts lieber als das, ich würde sogar überlegen ob ich dafür meinen PC runterfahre " Er grinste sie an und begleitete sie sogar zur Tür. " Man sieht sich " Als die Tür dann zuging kam er sich total dumm vor. // Man sieht sich...dir hätte auch was besseres einfallen können >.< Yuga du bist echt ein Trottel // Er schüttelte den Kopf und lief wieder zurück in sein Zimmer, wo er sich zurück an den rechner setzte und mit dem Spiel fortfuhr.

_______________________________________________________________________________

Zelos nickte ihr zu und setzte sich ins Auto, natürlich schnallte er sich auch an, immerhin kannte er Nazumis Fahrstil.Nichtsahnend blinzelte er immer wieder auf die Straße als er plötzlich komplett erstarrte. Zunächst glaubte er , sich verhört zu haben, aber als er ihr dann weiter zuhörte, musste er sich eingestehen, alles ganz exakt verstanden zu haben. // Heiraten...// Er sah rüber zu Nazumi und er wusste, dass sie schon immer die Frau gewesen war die er heiraten hätte wollen.Doch gewisse Umstände war es ihm aber versagt geblieben. Doch jetzt war er sich unsicher, denn die Gründe die sie nannte, waren für ihn nicht solche die eine Hochzeit veranlassen sollte. " Nichts würde ich lieber tun, aber wenn, dann nicht weil es uns irgendwelche Vorteile bringen könnte und nicht für Ayumi " Zelos sah auf seine Hand und lächelte. Kurz darauf sah er sich nach allen Seiten um damit er sicher war, dass nicht spassieren würde wenn er das nächste tat. Mit seinem Fuß drückte er auf die Bremse solange bis das Auto still stand.Er nahm sich die Hand von Nazumi und legte sie auf seine Brust. " Wenn es einen Grund für mich gibt dich heiraten zu wollen, dann nur einen "

________________________________________________________

Raylin konnte nach wie vor nicht glauben, dass sie ihm doch tatsächlich in die Dusche gefolgt war und kurz nachdem er den Gedanken gefasst hatte, dass sie ihm einfach nicht widerstehen konnte musste er mitanhören dass es einen ganz trivialen Grund für ihre Anwesenheit gab. //Warmwasser sparen o.O // Das war ein heftiger Schlag für sein Ego. Raylin wurde dann auch auch vom Wasser weggedrängt und wehrte sich auch nicht dagegen, er war viel zu fixiert darauf den tollen Körper von Shiva zu betrachten und dabei zu versuchen sein Blut nicht in die falschen gegenden zirkulieren zu lassen. // wieso kann ich meinen Blick nicht abwenden >.< // Erst als sie dann aus der Dusche stieg und ihn allein zurückließ , normalisierte sich sein Zustand wieder.Erleichtert seufzte er und war dann böse auf sich selbst, immerhin hätte er doch mehr aus der Situation rausholen können, zumidnest glaubte er das. Endlich wurde auch sein Körper wieder sauber.Raylin drehte das Wasser ab und stieg aus der Dusche um sich dann abzutrocknen. Nun musste er nur seine Klamotten wieder finden, was nicht allzulange dauerte.Er zog sich an und verließ das Badezimmer und blickte zu Shiva hinüber " Na alles Fit? "

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Mion

avatar

Anzahl der Beiträge : 714
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   So Nov 30, 2014 4:21 pm

Sora saß noch etwas vorm Fernseher, ehe sie in das Zimmer ihres Bruders ging, sie wollte mit ihm reden, aber er war nicht da. Noch gab es für sie keinen Grund sich Sorgen zu machen, immerhin war er öfters einfach weg. Sie setzte sich aufs Bett und suchte nach ihrem Handy. Das dauerte etwas, sie hatte es wohl echt gut versteckt. Nach einigen Minuten des suchens hatte sie es dann endlich in Händen und konnte ihren Bruder anrufen, aber auch hier gab es keine Reaktion. Jetzt machte sie sich Sorgen. Immerwieder versuchte sie ihn zu erreichen und immerwieder scheiterte sie. Langsam schlug ihre Sorge in Panik um. Was wenn ihm was passiert war? Was wenn er tot war? Was wenn er irgendwo festgehalten und gequält wurde? Sie lief nun durchs Haus um zu sehen, ob er vielleicht doch hier irgendwo schlief oder sich einfach einen Scherz erlaubte, aber er war nicht da, keiner war da. Sie war alleine im großen Haus. Nach einiger Zeit des suchens, nahm sie dann ihr Handy wieder zur Hand, sie versuchte nun Shiva zu erreichen, sie dachte sich, dass diese vielleicht helfen konnte und das sicher bereitwilliger als Yuga, immerhin schien sie ihn nicht ganz so sehr zu hassen, wie ihr Freund es tat, aber sie ging auch nicht an ihr Telefon. Nun musste sie doch Yuga damit belästigen. Also rief sie ihn an, es dauerte zwar etwas bis er ran ging, aber immerhin war einer zu erreichen und wenn er grad am Zocken war, war es sowieso ein Wunder, dass er überhaupt reagierte "Yuga, ich kann Raylin nicht finden oder erreichen, ich mach mir wirklich Sorgen... Ich weiß, dass ihr euch nicht leiden könnt, aber würdest du mir helfen ihn zu finden?" Soras Stimme klang wirklich besorgt und sie war auch den Tränen nahe, er war ihr Bruder und sie wollte nicht, dass ihm irgendwas passierte.
_______________________________________________________________________________

Nazumi hörte ihm zu und blinzelte, versuchte er gerade wirklich romantisch zu werden? Wenn ja, dann wäre das was ganz neues. Aber es hatte schon was ziemlich süßes... war er mit dem alter etwa weicher geworden? Dannach aussehen tat er nicht. Sie musste einnfach lächeln, es ging eben nicht anders. Das Lächeln verschwand aber, als er einfach auf die Bremse stieg. Hatte er einen Vogel? Sie war nicht langsam unterwegt und der Gurt quetschte sie grad ziemlich ein, jetzt wollte sie ihn doch lieber anschreien, ihn Fragen was er sich dabei dachte, ob ihm nicht klar war, wie gefährlich das eigentlich war, aber noch bevor sie auch nur den Mund aufmachen konnte, hatte er ihre Hand schon auf seine Brust gelegt. Sie blinzelte nun echt verwirrt, hörte ihm aber weiter zu und da bestätigte es sich, er war doch weicher geworden als er zugeben wollte. Sie sah nun länger auf ihre Hand, überlegte ob sie ihn nicht doch anschreien sollte, aber stattdessen lächelte sie einfach wieder. Dann küsste sie ihn "Das ist wohl der beste Grund zum Heiraten... und ich liebe dich auch" Sie sagte es nun, da es jetzt wohl der richtige Zeitpunkt dazu war. "Aber wenn du noch einmal auf meine Bremse steigst, gehst du in Zukunft zu Fuß" Sie küsste ihn wieder, diesmal aber eher neckend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   So Dez 28, 2014 8:21 pm

Für Shiva war es ein amüsanter und ganz neuer Anblick, zu sehen, wie Raylin völlig überfordert mit der Situation neben ihr in der Dusche stand und sie beobachtete. Würde das einer seiner Leuten sehen, er würden bezweifeln, dass er wirklich DER Raylin war. Sogar Shiva konnte es kaum glauben. Immerhin kannte sie den Kerl neben ihr ganz anders. Sie hatte mit mehr Protest gerechnet, als sie ihm den Platz unter dem Wasserstrahl wegnahm. Sie konnte kaum ihren Blick von seinem perplexen Gesicht abwenden. Ihr gefiel es, wie er sie betrachtete, gar keine Frage. //Jaja, und das hast du die ganzen Jahre als Körper einer Nutte bezeichnet und als Versuchskaninchen für deine Drogen benutzt.//
In ein Handtuch gewickelt verließ Shiva wieder das Bad und suchte sich davor noch ihre Sachen auf dem Fußboden zusammen. Ohja, sich ihm so entblößt und verletzlich zu zeigen, hatte sich wirklich gelohnt und sie würde es bestimmt auch wieder tun, wenn sie dafür so einen Anblick geschenkt bekam. Zufrieden trocknete sie sich ab und wickelte sich das Handtuch um den Kopf, um sich mit den tropfnassen Haaren nicht gleich wieder ihre Klamotten nass zu machen. //Raylin und ein Vernascher. Wer es glaubt. Der hat mich angestarrt als hätte er noch nie eine nackte Frau gesehen// In sich hinein lachend zog sie sich erst mal ihre Unterwäsche an und beugte sich dann nach vor, um ihre Haare mit dem Handtuch trocken zu rubbeln. Und schon kam Raylin aus dem Bad und stellte eine Frage, die sie zu einem schiefen und neckischen Lächeln zwang. Dadurch dass sie seitlich zu ihm Stand konnte sie gut am Rand des Handtuchs vorbei, zu ihm sehen. „Alles bestens, aber wie sieht es bei dir aus? Auch alles fit?“ Als würde Shiva ihn extra reizen und provozieren wollen, – und ohja, das wollte sie – warf sie ihre Haare zurück, richtete sich wieder auf und behielt noch immer ihr schiefes Grinsen auf den Lippen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   So Feb 08, 2015 3:41 pm

Yuga war richtig in sein Spiel vertieft und konnte gerade eigentlich nicht daran denken etwas anderes zu machen, zumal sich seine Mitspieler auf ihn verließen. Er war der Gruppenleader der Raidgruppe und wenn er etwas falsch machen würde müsste die ganze Gruppe darunter leiden, doch dann kam ein Anruf von Sora rein und für sie war ihm das Risiko aus der Gilde geschmissen zu werden recht. " Kurz afk Leute " Er schaltete sein Mikrofon auf stumm, griff nach seinem Handy und nahm den Anruf an. Noch bevor er irgendetwas sagen konnte erklärte ihm seine Freundin das Problem und auch wenn er Raylin nicht leiden konnte, sah er sich dazu verpflichtet ihr zu helfen. " Ganz ruhig, du kennst deinen Bruder..der macht bestimmt wieder irgendnen Müll ~ Aber hey, klar helf ich dir zu suchen. Wir treffen uns in der Stadt , okay? " Er wartete eine Weile bis er die Antwort hatte und legte anschließend auf um seinen Leuten zu sagen, dass er wegmusste. Sie wollten ihm zwar nicht glauben dass er ein Reallife hatte aber das war ihm vollkommen egal. So schnell er konnte zog er sich neue Klamotten an und machte sich auf den Weg in die und zum vereinbarten Treffpunkt.

_______________________________________________________________


Zelos hatte alles gesagt was er hätte sagen wollen und er hatte auch mehr als genug gehört um davon überzeugt zu sein, dass es doch das Richtige sein könnte. Ihren ersten Kuss erwiederte, was ihren zweiten betraf hielt er sich lieber zurück, immerhin hatte sie ihm vorher noch gedroht, daher bekam sie auch nur einen leicht grinsenden Blick von ihm. " Hmm....zu Fuß gehen ist gut für die Gesundheit " Er schüttelte mit dem Kopf und wartete dann darauf dass sie weiterfahren würde

_____________________________________________________________________


Raylin war auch nach dem Duschen noch ein wenig neben der Spur, denn obwohl er es ihr eigentlich angeboten hatte, hatte er nicht damit gerechnet , dass sie es hört und dann auch noch annimmt. Ihr Grinsen provozierte ihn richtig, aber eigentlich wollte er sich das nicht anmerken lassen, immerhin hatte sie schon in der Dusche gewonnen, noch einen Sieg wollte er ihr nicht eingestehen. // Vielleicht sollte ich auch etwas machen womit sie nicht rechnet..aber was wenn sie genau damit rechnet dass ich etwas mache womit sie nicht rechnet..rechnet sie dann doch damit...Berechenbarkeitsinception >.< Mist...Was soll ich denn machen.. // Erneut stand er nur dumm auf einer Stelle herum, bewegte nichtmals seine Augenlider, es war fast so als wäre er eingefroren. Doch von einem auf den anderen Moment hatte sich Raylin entschieden und selbst wenn er damit genau das tat was sie erwartete, war es ihm doch egal, er war es eben nicht gewohnt in der Verliererposition zu sein. Er blickte sie an und wartete auf einen guten Moment. Als dieser gekommen war, schnappte er sich ihren Arm, zog sie zu sich heran und grinste ihr ins Gesicht. " Ich gewinne " Er wurf sie sich über die Schulter und trug sie zum Bett, auf welches er sie von seiner Schulter aus draufwarf um sich anschließend auf allen vieren über sie zu platzieren. Raylin sah auf sie hinab und grinste nach wie vor. " Ich weiß nicht was dein Plan ist, aber ich werde ihn zum scheitern bringen " // oder dir genau in die Hände spielen... // Jetzt wo sie unter ihm lag blieb ihm gar nichts anderes übrig als sie zu küssen.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   Fr März 27, 2015 9:50 pm

Was für ein entzückender Anblick. Shiva konnte sich ja gar nicht mehr an dem unbeholfenen Raylin satt sehen. Sie drehte sich nicht zu ihm, behielt ihn trotzdem mit einem Seitenblick im Auge während sie ihr Gewicht auf ein Bein verlagerte und die Hand an ihrer Hüfte abstützte. Wartete auf eine Antwort. Dass keine kam, brachte sie nur noch mehr zum Grinsen. Sie konnte sie sich eigentlich auch gut selbst denken. Zufrieden mit seiner Schockstarre wendete sie sich wieder ihren Klamotten zu und war gerade dabei, ihr zerknülltes Top über ihren Kopf zu ziehen als Raylin sie einfach packte und heran zog. Überrumpelt von der plötzlichen Handlung ließ sie ihr Shirt fallen und atmete erschrocken ein. Mit großen Augen und einem irritierten Ausdruck sah sie ihn an und dass er sie so selbstsicher angrinste ließ das Fragezeichen auf ihrer Stirn nur noch größer werden. Als könnte dieses nicht noch mehr wachsen. Ha, falsch gedacht. Shiva verstand nach seiner Ansage noch weniger. //Gewinnen? Was gewinnen?// Bevor sie überhaupt für eine Frage Luft holen konnte, warf Raylin sie sich einfach wie einen Kartoffelsack über die Schulter. Spielte er ein Spiel von dem sie nichts wusste? Erschrocken fiepte sie auf und wurde dabei knallrot als ihr klar wurde, dass er einen genauen Blick auf ihren Po hatte. Auch wenn es eigentlich völlig unnötig war und er ja bereits mehr als üblich gesehen hatte, versuchte sie eine Sicht auf ihr Hinterteil mit ihren Händen zu vermeiden oder zumindest zu verringern. Währenddessen warf sie ihm einen Blick über die Schulter zu, starrte dabei nur auf seinen Hinterkopf. „Was machst du da?“ Leider war es Shiva nicht vergönnt die Aufregung in ihrer Stimme zu unterdrücken. Anstatt eine Antwort zu bekommen wurde sie mit einem Ruck aufs Bett geworfen und landete immerhin weich auf dem Rücken. Als das Nachfedern der Matratze abgeebbt war, stützte sie sich auf den Unterarmen ab und richtete so ihren Oberkörper leicht auf. Natürlich wandte sie ihren Blick nicht von ihm ab und sah mit großen Augen zu ihm hoch. Als er dann auf allen Vieren über sie krabbelte stieg ihr erneut die Röte ins Gesicht. Eins musste Shiva sich jetzt wirklich eingestehen. Nie hatte ein Kerl dabei so sexy ausgesehen. Bei seinem Grinsen konnte sie nur noch schwer schlucken und spüren wie sich eine Gänsehaut über ihren ganzen Körper erstreckte. //Plan?// Er kannte ihren Plan nicht... schön, sie auch nicht. Sie konnte wirklich nur raten um was es hier ging, aber auch das traute sie sich nicht zu. „Plan? Was für-...“ Raylin ließ sie gar nicht ausreden sondern ließ sie einfach mit einem Kuss verstummen. Okay, sie wollte mal nicht so sein... Na schön, zugegeben, sie konnte wirklich nicht anders als den Kuss zu erwidern, ihre Augen zu schließen und ihm eine Hand in den Nacken zu legen, während sie sich mit der anderen noch immer abstützte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Jisseikatsu to Sozoryoku   

Nach oben Nach unten
 
Jisseikatsu to Sozoryoku
Nach oben 
Seite 11 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
A new World :: Jisseikatsu to Sozoryoku :: RPG-
Gehe zu: