Lightning ~ Mist ~ Storm ~ SKY ~ Rain ~ Sun ~ Cloud
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Kurai kazoku no Himitsu

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 9 ... 18  Weiter
AutorNachricht
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 2:42 am

Es war ein schöner Tag mitten im Herbstmonat Oktober und noch schien die Sonne, was sich leider zu schnell änderte und es anfing mit regnen und das ziemlich heftig.Shougo war daher glücklich nicht auf dem Schulhof stehen zu müssen.Er saß gemütlich auf seinem Stuhl im Klassenzimmer und träumte vor sich hin währrend die Lehrerin versuchte sich die Haare zu richten.Anscheinend hatte diese heute morgen vergessen in den Spiegel zu sehen.Seine Klassenkameraden hatten eine Stillarbeit auferlegt bekommen, doch das war ihm egal.Immerhin war er ein paar jahre im Ausland und dort auch in einer Schule.Nur weil Japan sich nicht mit den anderen vergleichen lässt hat er jetzt noch zwei Jahre nachzuholen in Sachen schulische Leistung.Davon begeistert war niemand, auch nicht seine Eltern, doch um große Skandale zu verhindern blieben sie still und nun hatte der junge halt noch 2 jahre Schule anstatt in die Fußstapfen seines Vaters zu treten.Auch darauf hatte er überhaupt keine Lust, da er sich nie großartig dafür interessiert hatte.Sein Interesse galt dem Fußball, doch es gab nur eine Person aus seiner Familie die ihn bei einigen Spielen schon angefeuert hatte und das waren weder Eltern noch Tanten und auch keine Onkel oder Großmütter, es war seine kleine Schwester.Alle anderen waren viel zu beschäftigt mit anscheinend viel wichtigeren Dingen.Endlich hatte die Lehrerin ihre Haare fertig und daher sah sie auch, dass Shougo nichts tat und sprach ihn sofort darauf.Nur widerwillig begann er seine Aufgaben zu machen.Neben ihm war das Fenster und der regen schoss gegen dieses wie aus einer Pistole gefeuert und dieses Geräusch nervte den Jungen sehr, weswegen seine Konzentration auch im Keller war und er vieles nicht durchführen konnte. // Wann ist die Stunde endlich aus....danach haben wir Sport...das kann ich wenigstens >.< // Schon bald darauf klingelte es zur Pause und Shougo war der erste welcher aus dem Klassenzimmer verschwand und durch die Flure der Schule raste um schnellstmöglich in die Sporthalle zu gelangen, da der Sportplatz wohl kaum zu benutzen war.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 3:03 am

Gerade kam ihm eine große Gruppe der Mädchen entgegen, die bis eben noch ihren Sportunterricht hatten, und sich bereits fertig umgezogen hatten. Ihr Lachen und Tratschen war im ganzen Flur zu hören und bereitete einem mit Sicherheit Kopfschmerzen. Aber weiter hinten waren die, die vom Unterricht völlig geschafft und am jammern waren, wie schrecklich es doch gewesen war. Sie zusammen waren genauso sportlich wie schlau - nämlich gar nicht. Pupertierende Mädchen eben.
Mit selbstsicherem und teils wohl verknallten Lächeln winkten sie Shougo zu und machten ihm schöne Augen. Schüler die aus dem Ausland kamen, waren immer beliebt, vor allem wenn sie schon erwachsen und erfahrener waren. Müssten sie alle nicht in ihre Klasse eilen, wären sie ihm wohl hinterher gelaufen wie brave Hündchen an der Leine.
Ganz hinten als das sogenannte Schlusslicht, lief Miyumi still vor sich hin, und sah auf den Boden um nicht auf die Ritzen im Fußboden zu steigen. Das machte sie schon seit dem sie ein kleines Kind von 4 Jahren war. Dieses Spiel machte lange und vor allem langweilige Wege erträglicher. Sie sah auf als alle ihrem Bruder hinterher schwärmten und vor sich hin kreischten. Mit einem süßen unschuldigen wenn nicht schon kindlichen Lächeln winkte sie ihm zu, und es war echt nicht zu verkennen, dass sie super stolz auf ihren Bruder war und ihn wirklich lieb hatte. Nicht stolz darauf dass er so beliebt und ein Mädchenschwarm war, sondern weil Shougo einfach ihr großer Bruder war. "Sei vorsichtig, der Sportlehrer hat heute schlechte Laune" warnte sie ihn mit ruhiger und leiser Stimme vor, bevor sie an ihm vorbei ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 3:22 am

Shougo waren die Mädchen etwas peinlich, da er nur ungern zu viel Aufmerksamkeit haben wollte, doch er konnte es nun einmal nicht ändern, daher war er umso erleichterter, dass sie keine Freistunden oder ähnliches hatten und schneller weg waren als sie erschienend sind.Ein Lächeln kam in sein Gesicht als er die Stimme seiner Schwester hörte. " Yuyu " Der Junge grinste sie an und er konnte es förmlich hören, die neidischen Rufe und Blicke der anderen Mädchen, da er mit denen fast nie ein Wort wechselte, zumindest nicht in der gleichen Laune wie mit seiner Schwester. " Danke für die Warnung Schwesterherz, dann wird seine Laune sich noch schlimmer wenn ich ihm wieder erzähle welcher Vererin gestern verloren hat...Achja und nach Schulende, warte einfach im Schulgebäude am Eingang, also nur falls ich dich mitnehmen soll, sonst fahre ich allein " Shougo wuschelte seiner Schwester durch die Haare und lief dann weiter um nicht zu spät zum Unterricht zu erscheinen.Gerade noch rechtzeitig hatte er die Halle erreicht und sich umgezogen um dann sportlich aktiv zu werden.Kurz bevor der Sportlehrer anfangen konnte hob Shougo seine hand um anzudeuten, dass er noch etwas sagen wollte, natürlich wusste der Lehrer ganz genau was jetzt aus seinem Mund zu hören sein würde. " Seeeeenseeeei ....wissen sie was....der Fagiano Okayama FC hat gestern verloren " Das musste der Junge einfach sagen, da er genau wusste, dass der Lehrer ein Fan war, was aber auch klar war, war dass Shougo heute wohl extrem harte Leistungen erbringen musste.So fing es auch gleich mit einer Runde alle nehmen sich einen Ball und versuchen Shougo damit abzuwerfen.Der Junge selbst sollte versuchen allen Bällen auszuweichen, was aber definitiv nicht möglich war und so bekam er viele Bälle ab.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 3:44 am

Schnell noch nickte Miyumi ihrem großen Bruder zu. "Ja, ich warte dann unten. Bis nacher." Fröhlich schloss das kleine Mädchen ihre Augen während Shougo ihr durchs lange Haar wuschelte. Es gefiel ihr auch nach all den Jahren immer noch. Ihr Vater hatte so etwas nie bei ihr gemacht, und über seine Lippen kamen auch nie die Worte >Ich bin stolz auf dich<. Das alles hatte von Anfang an immer nur ihr großer Bruder getan und darum war er ihr noch wichtiger als ihre Eltern. Shougo war ihre Familie. Und darum war die schlimmste Zeit die, als er im Ausland war.
Im Unterbewusstsein hörte sie die protestierenden Mädchen, und wie sie eifersüchtig vor sich hin schnatternden. //Ja ich bin wirklich beneidenswert für meinen Bruder.//
Schnell lief Miyumi dann auch wieder weiter um in den Matheunterricht nicht zu spät zu kommen, sonst gab es noch Extraaufgaben. Und das wollte sie vermeiden. Mit einem kurzen Blick über die Schulter sah sie ihm nach und lief dann gleich mal gegen die Tür des Klassenzimmers. Noch dazu hatte sie sich genau in diesem Moment wieder vorgedreht, so dass ihr jetzt die Nase schmerzhaft pochte. "Au... verdammt." gab sie nur leise von sich und hielt sich die Hand davor um ihr Näschen vor weiteren Gefahren zu schützen. Das Mädchen huschte in die Klasse und setzte sich auf ihren Platz, wobei sie kaum Zeit hatte, ihre Bücher aus der Tasche zu holen. Denn schon stand die alte und faltige Lehrerin vorne an der Tafel. Miyumi hatte sich den besten Platz ausgesucht, nämlich den ganz hinten auf der Fensterseite des Raumes. In Ruhe und völlig abwesend starrte sie hinaus und war mit ihren Gedanken bei völlig anderen Dingen als Mathe. Verträumt stützte sie ihr Kinn ab und beobachtete die Wolken und den Regen der die Blätter von den Bäumen riss. Zu ihrem Pech blieb das der Lehrerin nicht verborgen und so bekam Miyumi gleich zehn extra Aufgaben die sie nach dem Unterricht lösen sollte.
Aber ihr fiel es nun mal schwer, bei der Sache zu bleiben, so dass sie sich noch mehr Strafen einheimste. Aber bei so vielen Dingen die ihr durch den Kopf schwebten...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 4:07 am

Shougo hatte schließlich einfach keine Lust mehr sich von all den Bällen treffen zu lassen und tat dann etwas lustiges aber zu gleich auch dummes, denn das würde ihm sicher ärger einbringen und dass nicht nur mit der Schule sondern auch mit seinem Vater, welcher ziemlich streng war.Doch dies war ihm egal, denn Spaß musste er sich jetzt einfach machen, also fing er einige Bälle und warf zurück.Dann lief er am dem Sportlehrer vorbei und versteckte sich hitner diesem. " Seeenseeeei retten sie mich, ich werde von wildgewordenen Menschen angeworfen " Noch vor beendung dieses Satzes trafen die Bälle nicht mehr den Jungen sondern den lehrer, welcher dies als Einziger nicht besonders witzig fand.Zur Strafe durfte Shougo gleich auf der Bank sitzen, denn das war es was er am wenigstens leiden konnte.Währrend des Sportunterrichtes nur dumm rumzusitzen war für einen wie Shougo mehr eine Strafe als mit Bällen abgeworfen zu werden.Nun musste er mit ansehen wie alle anderen Hallenfußball spielten und er durfte nicht mitmachen. // SO was Fieses >.< Erst werde ich mit Bällen bombardiert und jetzt darf ich Bankwärmer spielen // Shougo seufzte und war froh als endlich auch diese Stunde vergangen war und er endlich nicht mehr nur sitzen musste, denn jetzt war Pause angesagt und danach hatte er nur noch Geschichte vor sich, was zwar nicht sehr spannend für ihn klang, aber immer noch besser, als einfach nur rumsitzen und nichtstun währrend alle anderen Freude am Fußball spielen haben dürfen.Shougo stand vor dem Geschichtsklassenzimmer seines Jahrganges und redete mit ein paar Freunden über Fußball und einigen Games, darunter waren aber einige Serien wie Sword Art Online, welches zurzeit ein beliebter Anime in Japan ist.Er fände es cool wenn es ein Spiel wie in dem Anime geben würde, da es ein extrem weiter technischer Fortschritt wäre.Doch dann kam jemand mit einem politischem Thema und erwähnte seinen Vater.Anscheinend gab es viele Menschen, die das, was er erzählte toll fanden, aber so super war das alles gar nicht.Shougo verstand viel davon und auch wieviel davon gelogen war // Falsche Versprechungen kann jeder machen Dad....Sie dir nur mal die Leute an...Sie glauben an dich und was machst du?...DU hast dein Geld....keine Sorgen....und die Themen deiner Wahl interessieren dich nicht so lange sie keinen Profit einbringen...echt toll // Aus seinen Gedanken riss ihn dann eine Gruppe junger Mädchen, welche sich unbedingt mit ihm unterhalten wollten und da er sowieso aus dem Politikthema rauswollte sah er dies als eine gute Möglichkeit nicht unfreundlich zu seinen Freunden zu sein und gleichzeitig höflich zu den Mädchen.Doch auch das Thema von diesen war einfach zu lächerlich.Es war wie eine Lawine voller Fragen über seine Auslandsreise und über ihn selbst.Sie wollten wirklich alles wissen als wäre er gerade in einem polizeilichem Verhör. // Ohman....bitte Schulklingel...erlöse mich doch von diesen nervtötenden Tratschtanten //

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 4:34 am

Für Miyumi verging die Stunde nicht schnell genug. Im Gegenteil sie zog sich bis in die Unendlichkeit, und inzwischen hatte die Schülerin schon so viele Matheaufgaben eingefangen, dass sie wohl die nächsten zwei Stunden nicht aus der Klasse kommen würde. Noch dazu wo sie sich wirklich schwer tat in diesem Schulfach. Miyumi liebte mehr das Kreative und vergangenes. Sprachlich war sie wirklich begabt. Sie hatte eben nicht diese Logik um in Chemie, Physik und Mathe gut zu sein. Und das vermisste sie auch nicht. Allerdings hatte sie von dem bloß so wenig eine Ahnung dass sie das noch mehr Zeit kosten wird.
Endlich, nach dieser langen und furchtbaren Endlosigkeit höre sie die Schulglocke, welche sich so schön wie Engelsmusik anhörte. Wie eine Erlösung. Leider aber musste sie auf ihrem Platz sitzen bleiben, während sie zusehen musste wie alle fröhlich aufsprangen und darüber jubelten, dass es ihre letzte Stunde war. Miyumi aber war klar, dass sie nun einmal die Konsequenzen für ihre Unaufmerksamkeit tragen musste und machte sich leise seufzend an das erste Beispiel, wobei ihre Gedanken wieder ablenkten. //So ein Mist. Jetzt wartet Shougo sicher auf mich, und ich kann ihm nicht einmal bescheid sagen... hoffentlich wird er nicht böse sein, wenn ich nach Hause komme.// Mit größter Anstrengung schaffte sie die Beispiele endlich, wobei die ungeduldige Frau neben ihr, es der Schülerin auch nicht leichter gemacht hatte. Fast zwei Stunden hatte sie das alles gekosten. Schnell schnappte sie sich ihre Sachen, packte sie ein und lief die Treppen hinunter zum Eingang der Schule, während sie drei Stufen auf einmal nahm. Unten angekommen taumelte sie kurz unkontrolliert über die letzten Treppen, und sah sich dann nach ihrem großen Bruder um. Allerdings rechnete sie damit, dass er sowieso schon vor gefahren war. Aber sie wollte auf Nummer sicher gehen, falls er doch noch da war. "Shougo?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 4:47 am

Shougo vernahm nach einer halben Ewigkeit die ihn erlösende Klingel die zur letzten Stunde läutete. // Danke // Emdlich konnte er von den hysterischen Weibern weg ohne dabei unfreundlich sein zu müssen.Doch das was auf ihn wartete war nicht gerade das was er als sehr spannend ansah und os wurden auch die Geschichtsstunden für ihn zu einer Probe seiner nicht vorhandenen Geduld.Doch es kam anders als erwartet, denn heute war ein Thema an der Reihe welches ihn faszinierte.Die Edo Zeitperiode Japans, indem es diesesmal vor allem um den Shogunat ging.Da er mitarbeitete und das Interesse nciht verlor verging die Zeit wie im Flug und so war die Schule.Shougo schnappte sich seine Klamotten und lief zum Eingang des Schulgebäudes, wo er dann auf seine Schwester wartete, welche sich beeilen sollte, denn ihr Bruder war nicht gerade dass was man geduldig nennen konnte, was heißen würde, dass er nicht ewig warten würde.Alle liefen an ihm vorbei und die meisten sagten sogar noch Bis morgen oder ähnliches, der Junge war beliebt ohne es zu wollen, aber dagegen konnte er nichts tun.Viele kamen und gingen, doch keine Spur von Miyumi. // Wo bleibt sie denn? // Nach einer gefühlten Stunde war er das warten leid und marschierte geradewegs aus dem Gebäude um zu seinem fahrbarem Untersatz zu gehen.Dabei fiel sein Blick auf ein Fenster und hindurch. // Och nö....Schon wieder ^^ // Er sah Miyumi und das Klappergestell , was die Mathelehrerin darstellte und somit wusste er wo seine Schwester abgeblieben war.Da es nicht ihre Schuld war entschied er sich doch weiter zu warten, doch auch dabei sollte nicht alles so verlaufen wie er es sich vorstellte, denn beim warten fielen ihm die Augen zu und er schlief ein.Nun stand er anlehnend an dem Schulgebäude auf dem Schulgelände, schlafend und wenn ihn niemand wecken würde, würde er da sicherlich noch bis Morgen stehen.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 6:50 pm

Miyumi seufzte leise als niemand reagierte, aber es überraschte sie nicht sonderlich. Schließlich hatte auch ganz schön viel Zeit benötigt. Etwas sauer auf sich ging sie zum Tor der Schule um sich auf den Heimweg zu machen. Das Mädchen wäre gern mit Shougo Heim gefahren, aber nicht weil sie faul oder dergleiches war. Miyumi hatte ihren Bruder sehr gern um sich, aber in der Schule sahen sie sich nur auf den Fluren und in der Mittagspause, und zu Hause bekam sie ihn auch bloß zu den Mahlzeiten zu Gesicht, weil ihr Vater ihn jedes Mal unter seine Fitiche nahm.
In Gedanken versunken und am träumen, strich sie sich eine langen brünetten Haarsträhnen hinter ihre Ohren und neigte den Kopf dabei leicht zur Seite, wodurch die Schülerin erst jetzt ihren Bruder an der Wand lehnen sah. Ihr Herz sprang vor Freude in ihrer Brust, dass er doch auf sie gewartet hatte, obwohl Shougo so ungeduldig war. Schnell rannte sie zu ihm, um ihn nicht noch unnötiger und länger warten zu lassen. "Shougo!" rief sie ihm zu, und blieb vor dem großen Jungen stehen. Miyumi blinzelte irritiert als dieser nicht auf sie zu reagieren schien. Aber als sie seine geschlossenen Augen sah, huschte ihr gleich wieder ein süßes Lächeln über die Lippen. Sanft rüttelte sie an ihm um ihn nicht umzustoßen, und um ihn natürlich auch lieb zu wecken. "Hey, Onii-san, aufwachen" Zur Sicherheit hielt sie ihn noch an seinen Oberarmen fest, da sie ja wusste, dass er sehr benommen sein konnte, wenn er aufgewacht ist. "Entschuldige bitte, dass ich dich so lange hab warten lassen." bat sie unschuldig und mit leiser Stimme.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 7:40 pm

Shougo schlief seelenruhig an der Schulwand angelehnt und nichts war da was ihn störte, kein Autolärm, keine verknallten Schulmädchen, keine nervenden Lehrer und auch keine strengen Eltern, die diese Art von Schlaf wohl niemals gut heißen würden.Mitten in einem tollen Traum brach auf einmal die ganze Welt zusammen, fast wie nach einem extremen Erdbeben und wodurch das ausgelöst wurde, wusste er spätestens dann wenn er die Augen öffnen würde.Dies tat er auch nur wenige Augenblicke später und was er sah war ein hübsches kleines Mädchen welches ihn anlächelte.Doch es war keines von diesen seltsamen Hühnern, sondern seine Schwester, weshalb er zurücklächelte. " Schwesterherz..da bist du ja ...Hat das Faltengebirge dich wieder nachsitzen lasen? " Shougo hatte es natürlich durch das Fenster hindurch gesehen, wollte aber nochmal sicher gehen, möglicherweise hatte er das ja auch nur geträumt.Dann musste er sich ersteinmal strecken um seine Gelenke wieder intakt zu bringen und auch ein Gähnen war nicht zu verhindern. " Ich glaube wir sollten dann los...Sonst reißen und Mam und Dad noch den Kopf ab...Achja...und keine Sorge...ich erkläre ihnen die Verspätung schon " Shougo hielt seiner Schwester einen Helm hin denn sie gleich aufsetzen sollte, da er sie sonst nicht mitnehmen würde.Immerhin war eine Fahrt auf dem Motorrad nicht ungefährlich,aber wenn Shougo fahren würde, wäre es nicht so schlimm, da er nur chaotisch fährt wenn er allein auf seinem Motorrad sitzt.Er lief zu seinem überalles geliebtem motorisierten Zweirad.Er stieg auf und wartete dann noch auf seine Schwester um loszufahren.


Sein Motorrad
Spoiler:
 

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 8:50 pm

Leise kicherte Miyumi über seine Bezeichnung für ihre Mathelehrerin. "Ja, ich war im Unterricht wieder nicht aufmerksam." Die Frage ob er sehr lang warten musste, wäre unnötig gewesen, vor allem verstärkte die Tatsache, dass er lange warten musste ihre Schuldgefühle noch mehr. Und auch als Shougo sie darauf aufmerksam machte, dass ihre Eltern nicht sonderlich begeistert sein würden von ihrer Verspätung und ihrem Nachsitzen ließ das Mädchen frösteln. Das gab bestimmt wieder Bestrafungen. Aber sie war nun einmal dazu erzogen die Wahrheit zu sagen, und darum fühlte sie sich immer unwohl wenn ihr lieber Bruder sie schützte in dem er Ausreden für ihre Fehler fand. "Nein dann bekommst du wieder ärger. Das möchte ich nicht. Außerdem ist es doch am besten wenn ich ihnen die Wahrheit sage" Ihre Worte hatten schon fast etwas flehendes.
Den Helm nahm sie schnell an sich und setzte ihn sich auf während Miyumi ihm nach lief. Im Vergleich zu Shougos Helm war ihrer wirklich viel kleiner.
Das Mädchen setzte sich gleich hinter ihn und legte ihre Arme fest um die Taille ihres Bruders und drückte ihren Oberkörper an seinen Rücken. Dabei konnte sie nicht verhindern, dass sie sich mehr an ihn kuschelte, wie ein verschmustes Kind. Ein Kind mit ausgeprägten Körperrundungen die sich weich an ihn drückten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 9:08 pm

Shougo grinste als er hörte, dass sie wieder einmal nicht aufgepasst hatte.Es erinnerte ihn sehr an sich selbst,da er das nicht aufpassen im unterricht ebenfalls sehr gut beherrschte. " Tja...wenn der Unterricht halt zu langweilig ist, dafür können wir doch eigentlich nichts " Nun hatte er auch den Helm aufgesetzt, da Miyumi auch auf dem Motorrad saß.Nun konnte er das Gerät anschmeißen und losfahren.Darüber, dass sie sich immer gut festhalten soll musste er sie nicht informieren, denn dass wusste sie bereits und hatte es schon getan.Shougo fand es immer toll, die Wärme seiner kleinen Schwester zu fühlen, dies gab ihm ein beruhigendes Gefühl und zugleich ein freudiges, denn wenn sie dabei war, wusste er immer, dass er den Zorn seiner Eltern nie allein aushalten musste.Bevor sie losfuhren sagte sie noch, dass er keine Ausrede erfinden sollte, aber das sagte sie immer und wie jedesmal würde er nicht auf sie hören. " Alles klar Schwesterlein...Na dann wollen wir mal los " Das Motorrad rollte los und kurz darauf waren sie bereits auf einer der vielen Straßen unterwegs, wo heute erstaunlich viel Verkehr für diese Zeit herrschte. // Die rush hour kommt doch erst noch....hmm, ich muss mich beeilen ..wnn wir noch später erscheinen sind wir tot >.< // Shougo suchte sich seinen Weg durhc den dichten Verkehr und erreichte schon bald darauf das Gelände der Tanaka Familie.Ein riesiger Garten mit allem was man sich an Luxus nur vorstellen konnte und so sah auch das große Gebäude aus, elegant und prachtvoll.Shougo fuhr sein Motorrad in eine der vielen Garagen wo unter anderem auch exotische Sportwagen standen, die ihn persönlich kein bisschen interessierten.Das Motorrad war ihm viel wichtiger, da es ein Geschenk seiner Schwester war.Shougo hatte geparkt und den Motor bereits ausgestellt und er war sich sicher, dass seine Eltern es gehört hatten und nun schon mit Zornfalten im Gesicht auf die zwei warteten.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 10:09 pm

Eigentlich war Miyumi kein großer Fan von Motorrädern und dergleichen. Jedes Mal bekam sie ein flaues Gefühl im Magen wenn sie so einem saß. Aber ihrem großen Bruder Shougo vertraute sie so sehr, dass es ihre Angst vor so schnellen Fahrzeugen milderte. Außerdem passte er immer auf sie auf, sehr gut sogar. Automatisch legte sie ihre Arme fester um ihn, um ja nicht abzurutschen. Den meisten Teil der Fahrt hatte Miyumi ihre Augen fest zugekniffen um nicht die vielen vorbeirasenden Autos neben und vor sich zu sehen. Allerdings musste sie auch zugeben, dass die Fahrten mit Shougo immer ein Nervenkitzel waren, auch wenn das für ihn alles Schneckentempo sein mag.
Jedes mal wenn sie an Shougos Gesicht dachte, als sie ihm dieses Gefährt mit einer riesen Schleife gezeigt hatte, wie es unten in der riesigen Garage stand, musste Miyumi lächeln. Er hatte gestrahlt wie ein kleiner Junge. Und Miyumi war selbst so stolz auf sich, dass sie es wirklich geschafft hatte, das ganze Geld über die Jahre zusammen zusparen und ihm dieses Motorrad zu kaufen. Es hatte ihre gesamten Ersparnisse gekostet, aber das brauchte ihr Bruder nicht zu wissen.
Als sie endlich da waren, löste sie sich zögerlich von ihm, war aber noch immer etwas benommen, wegen dem vielen Schütteln und Hin-und-her von der Fahrt. Kurz darauf nahm sie sich auch den Helm ab und richtete ihr zerwühltes Haar. Dass es dabei den Faltenrock ihrer Schuluniform wegen dem Wind hochgeschoben hatte, bemerkte sie erst gar nicht. "Glaubst du sie werden sehr wütend sein?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 10:26 pm

Nach seiner Schwester stieg auch er von seinem gefährt hinunter und nahm den Helm ab.Danach holte er einmal tief Luft und grinste vor sich hin.Shougo drehte sich zu seiner kleinen Schwester als diese ihn etwas fragte und dabei geschah es.Sein Blick ging zwingenderweise nach unten,da sie kleiner war als er, dabei konnte er genau sehen welche Farbe ihre Unterwäsche hatte.Er wurde rot und fing an leicht zu stottern. " A..also wenn s...sie sehen, dass je..jeder..deine Un...Unter...Unterwäsche betrachten kann....dann sind sie best...bestimmt wütend o_O " Shougo sah nach oben um nicht mehr abgelenkt zu sein und dachte währrenddessen shcon über eine gute Ausrede nach. " Hey Schwesterherz..was hälst du davon..Wir sind zu spät, weil ich dich noch mitgenommen habe in einen Fußballsachenladen? " Er war sich darüber im Klaren, dass es ihr nicht gefallen würde, tat es ihm ja auch nicht, denn auch er wurde zu Ehrlichkeit erzogen, dennoch gab es Momente in dem er eine kleine Lüge nicht allzu shclimm fand.Immerhin hat sein vater immer gesagt er soll seine Schwester vor Gefahren bewahren und das tat er ja wenn er sich eine Ausrede einfallen lassen würde, also wäre alles nur halb so schlimm.Sein Blick ging dann zur Eingangstür die sich seltsamerweise schon geöffnet hatte und man konnte die zornigen Blicke der Eltern schon deutlich fühlen. // ich glaube heute sind sie echt wütend o_O //

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 11:03 pm

Erst verstand Miyumi nicht, warum Shougo so vir sich hin stotterte. Aber als sie seinem Blick gefolgt war, nach dem er ausgeredet hatte, schrie sie erschrocken und peinlich berührt auf. Mit einer automatischen Handbewegung zog sie sich den Rock am Saum wieder hinunter und drückte ihre Knie fest zusammen, sodass sie nun mit X-Beinen auf seinem Motorrad sß und im Gesicht rot wie eine Tomate angelaufen war. Nachdem sie ihre hellblaue Unterwäsche mit einem Chibi-Pinguin versteckt hatte, sah sie ihn entschuldigend an, ohne dabei die Röte um ihre Nase zu verlieren. "T-tut mir leid... das war w-wirklich nicht mit Absicht." stammelte sie völlig verlegen.
Eine Erleichterung war es wirklich, als er seinen Blick wieder abwandte und das Thema prompt wechselte. Miyumi wollte ihm gerade sagen, dass sie sich unwohl dabei fühlte ihre Eltern anzulügen, um so einer Strafe zu entgehen, doch bevor sie etwas darauf sagen konnte, standen auch schon Mutter und Vater in der Tür. Binnen Sekunden sprang das Mädchen von der Maschine und richtete ihre Uniform. "M-Mama, Papa"
Schon ging die Predigt los. "Habt ihr zwei etwa vergessen, wie man die Uhr liest?" fauchte die 41 jährige Frau zuerst. "Wo seid ihr gewesen?!" kam gleich darauf die ungeduldige Frage. Bei jedem Geschrei ihrer Mutter zuckte Miyumi automatisch leicht zusammen, und hatte den Blick und Kopf gesenkt wie ein unterwürfiges Hündchen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Di Jul 31, 2012 11:29 pm

Shougo wusste dass dieser Aufschrei kommen würde, weshalb er nur halb dadurch erschreckt wurde.Die Unterwäsche seiner Schwester zu sehen war zwar nicht schlimm aber extrem peinlich. " Glaub ich dir, aber jetzt sollten wir uns eher Gedanken um ..." Er konnte nichtmal mehr seinen Satz beenden da wurden die beiden auch schon von ihrer Mutter angeschrien.Was sie ihnen vorwarf war shcon fast lächerlich aber er durfte jetzt auf keinen Fall anfangen zu lachen denn das würde alles nur noch schlimmer machen. " Nein Mam....Wir können die Uhr schon lesen...aber naja...ich hab Yuyu halt noch mit einen laden für Fußballartikel genommen, daher sind wir so spät.." kaum hatte Shougo es ausgesprochen klatschte sein Vater in die Hände und sah ihn zornig an. > Junger Mann, deine Ausreden gefallen mir ganz und gar nicht.Was denkst du dir denn dabei? Zu lügen, was für eine Schande.Wir haben doch alles getan um dich richtig zu erziehen und so dankst du es uns, durch Lügerei?Weißt du eigentlich was passiert wenn rauskommt, dass unser Sohn uns anlügt, das wäre gefundenes Fressen für die vielen Journalisten < Der Junge musste sich schon oft solche Reden anhören.Manchmal verstand er diese und manchmal nicht.Es gab aber auch Momente wo er am liebsten den Mund aufgemacht hätte und seinen Vater zurechtweisen würde. // Du lügst doch auch alle an...// Shougo nahm einfach alles hin, immerhin konnte er eh nicht viel dagegen tun. > Das Fußballtraining kannst du heute vergessen, denn du hast etwas anderes zu tun.Als Strafe darfst du mir bei dem Ausfüllen einiger Formulare helfen und keine Widerrede ! < Als Shougo hörte,dass er nicht zum Training durfte war er echt angefressen, denn das war das Einzige was nach der Schule noch toll war und jetzt durfte er nicht gehen, dabei wäre er pünktlich da gewesen hätte er nicht gewartet, aber dies nahm er seiner Schwester ganz und gar nicht übel.Es war einfach seine Entscheidung und jetzt musste er dafür halt die Konsequenzen tragen.Ein letzter Blick zu seiner Schwester sollte ihr sagen Sorry dass es nicht geklappt hat und dann war der Junge auch schon von den Fängen seines Vaters mitgeschliffen wurden.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Mi Aug 01, 2012 12:02 am

Lange Zeit blieb Miyumi still stehen und ließ das ganze Geschrei über sich ergehen. Da sie ein ganz schönes Sensibelchen war, stiegen ihr auch schon nach kurzem Tränen in die Augen. Aber am aller wenigsten ertrug sie es, als Shougo von beider Vater bestraft wurde. Das alles wegen ihr. "Papa bitte warte!" sie eilte den beiden nach und hielt den Mann an seiner Hand fest, während sie voller Reue zu ihm hoch sah. "Bitte bestraf ihn nicht, wir sind wegen mir so spät." gestand sie leise, was gleich die Aufmerksamkeit ihrer Mutter auf sich zog. "Wie bitte? Ich dachte gerade auf dich als junge Frau könnte man sich verlassen."
Miyumi wusste, dass sie ihm wegen seiner Lüge nicht ohne Zurechtweisung verzeihen werden, aber vielleicht half es wenn sie das alles erklärte. "Meine Mathelehrerin hat mich 2 Stunden nachsitzen lassen... Shougo hat auf mich gewartet, um mich Heim zu fahren... du sagst doch immer er soll auf mich aufpassen, und ich das tun, was er sagt, Papa" Miyumi hoffte wirklich sehr, de größten Teil der Strafe von ihrem großen ruder abgewandt zu haben. Schließlich war das alles doch nicht seine Schuld.
"Dich, eine junge Frau mit so einer Tötungsmaschine nach Hause zu fahren, hat nichts mit aufpassen und Vertanwortung zu tun. Das ist inakzeptabel und unvorsichtig."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Mi Aug 01, 2012 12:33 am

Der Vater der zwei blieb stehen, als er merkte wie Miyumi ihn festhielt und auch Shougo war daraufhin zwangsweise stehengeblieben und sah zu seiner kleinen Schwester, welche versuchte all die Schuld auf sich zu nehmen. // yuyu....// Doch auch die Versuche von ihr milderten nicht die Wut der Eltern.Doch als man dann das Motorrad als schlecht bezeichnete platzte ihm der Kragen. " Das reicht! Wollt ihr wissen wer hier schlimm ist? Das seid ihr beide!Ihr habt doch nur euren Politikscheiß im Kopf....Yuyu und ich sind euch doch völlig egal !! " Für diesen Ausbruch erhielt er sofort die Strafe, welche in einer Ohrfeige und einer ganzen Woche Fußballverbot und Führerscheinentzug bestand.Dafür musste er jedoch nicht mehr helfen sondern direkt in sein zimmer gehen.Shougo lief ohne weitere Worte in Zimmer, nun war auch er wütend und das bekam sein zimmer zu spüren.Sämtliche Kissen und Decken flogen durch die Gegend und knallten gegen Wände und Türen. // Sie sind so scheiße >.< Wäre ich bloß im Ausland geblieben....// Da seine Strafe so hart ausgefallen war hoffte er, dass es seiner Schwester besser erging, immerhin hat er viel der Wut seines Vaters abbekommen, was in seinem Gesicht als Errötung zurückgeblieben war.Shougo hatte jetzt also nur noch die Schule in dem er Ruhe vor seinen Eltern haben würde und da diese bereits aus war, hatte er nun keine Möglichkeiten mehr außer einfach in seinem Zimmer zu bleiben.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Mi Aug 01, 2012 11:22 pm

Erschrocken zuckte Miyumi zusammen als ihr sonst so lieber Bruder begann seine Eltern anzuschreien. Mit großen und auch etwas ängstlichen Augen sah sie ihn an ohne ein Wort zu sagen. Noch nie hatte sie ihn so erlebt. Sie wusste auch nicht, was ihn plötzlich so wütend hat werden lassen. In ihren Augen machten sich die beiden einfach Sorgen. Als Kinder eienr mächtigen und einflussreichen Familie konnte ihnen doch so viel passieren. Zumindest hatte ihr Vater das so erklärt.
Lange konnte Miyumi Shougo nicht nachsehen, da ihre Mutter sie gleich an die Hand nahm und in ihr Zimmer brachte. "Wir sollten uns beide einmal unterhalten, Miyumi", meinte sie ernst und schloss dann die Zimmertür hinter sich. Das Mädchen rechnete jetzt mit wirklich vielem, aber das was jetzt kam war ihr selbst noch nicht durch den Kopf gegangen.
"Du solltest langsam aufhören dich so an deinen Bruder zu hängen. Er ist ein erwachsener Mann und sollte sich langsam um sein eigenes Leben kümmern. Du als Frau solltest nun auf dich allein aufpassen. Außerdem ist es für dich als reife junge Dame eine Beleidigung einem Mann so hinter her zu laufen."
Miyumi saß stumm auf ihrem Bett und verstand kein Wort ihrer Mutter.

Das Gespräch zwischen den beiden dauerte wirklich lang, und die Schülerin war wirklich irritiert. Sie selbst hatte keine Strafe bekommen, sie war sowas wie der Liebling in der Familie. Folgsam, zurückhaltend und verschaffte der Familie ein gutes Bild.
//Eine Frau... Ich soll mich nicht an Shougo hängen? Stört es ihn denn?// Fragen und Fragen formten sich in ihren Gedanken. Um erst einmal wieder einen klaren Kopf zu bekommen, schnappte sie sich ihr Nachthemd und steuerte aufs Bad zu. Drinnen angekommen schloss sie die Tür und zog sich erst mal die Schuluniform aus und legte sie ordentlich zusammen. Ihr Blick wanderte zum Spiegel, in dem sie ihr in Unterwäsche gehülltes Ich sah und betrachtete. //Eine Frau...// Miyumis Blick wanderte über ihren Körper. Naja, ihre Brüste waren schon gewachsen seit dem letzten Jahr. Prüfend öffnete sie ihren BH und streifte ihn sich von den Schultern um ihren nackten Oberkörper sehen zu können. Neugierig legte sie ihren Kopf leicht schief und legte sich ihre Hände auf die Beweise ihrer Weiblichkeit um sie schüchtern und auch etwas beschämt zu heben.
Dann ging ihr Blick weiter. Auch ihr Körper hatte eine ganz andere Form, glich wirklich einer Sanduhr. Und wenn Miyumi so weiter an sich hinunter sah und dachte wie sehr sie sich eigentlich verändert hatte, kam ihr wieder in den Sinn, dass ihre Periode schon vor einiger Zeit angefangen hatte, eigentlich das wichtigste um sich als Frau bezeichnen zu können.
//Ob Shougo mich wohl auch als Frau sieht...// Das Mädchen fühlte sich irgendwie ertappt, und schüttelte heftig den Kopf umd diese Gedanken los zu werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Do Aug 02, 2012 12:00 am

Shougo verharrte nun schon seid einer ganzen Weile in ein und derselben Position.Sein Blick direkt nach vorn, auf die Tür seines Zimmers gerichtet.Sein Herz, in einem gleichmäßigen Takt pulsierend.Seine Wut, noch nicht gebändigt und dies zerrte an seinen Nerven.Was sollte er tun, war seine Reaktion berechtigt, hatte er das Richtige getan und gab es überhaupt etwas was als richtig bezeichnet werden könnte.Der Junge hatte jetzt genügend Zeit darüber nachzudenken, immerhin konnte er nichts mehr machen, kein Fußbal, kein Motorrad, keine Schule...Er war allein in seinem Zimmer und mit diesen Gedanken, die mehr Fragen als Antworten gaben, kam er nicht zurecht.Es belastete ihn sehr, dass alle glaubten er müsste immer so handeln wie man es vorschreibt.Seine Eltern verstanden anscheinend nicht, dass er seinen eigenen Willen hat, eine andere Auffassung vom Leben.Shougo fühlte sich einfach missverstanden von seiner Familie, es war für ihn fast so als wäre er nicht mal mehr ein Teil jener, als wäre er nur irgendein Mensch der zufällig im selben Haus lebte.Es war klar, das es in jeder Familie, das sogenannte schwarze Schaf gab, aber früher dachte er immer das dies sein Onkel gewesen wäre, aber nach dem Tod von diesem blieb wohl alles an ihm hängen, nur weil er rein zufällig die gleichen Interessen wie sein Onkel aufwies, zwar nicht alle aber viele, wie seine Leidenschaft für den Fußball.Plötzlich stand er auf und sah aus dem Fenster.Wie von ganz allein, öffnete er dieses und kletterte nach draußen.Shougo wollte einfach nicht in seinem Zimmer bleiben und wo er nun hinlief wusster nur er und seine Schwester.Es war ein ort wo er nur in totalen Notfällen hinging wenn er es wirklich nicht mehr aushielt und sich alle seine Sorgen wegspülen wollte.Er wollte einfach alles vergessen und mindestens einmal im Monat hatte er keine Wahl, denn es wurde zu viel.Doch auch wenn es keine Lösung war, konnte er nicht anders.Shougo lief hinter die Garage, dort wo er eine große Menge an Alkohol versteckte. // Wohl bekomms....// Er öffnete die erste Flasche und trank schneller als man sehen konnte.Schon bald hatte er mehrere Flaschen Whiskey leer und auch eine kleine Flasche Wodka war dabei.Der Junge war schon komplett betrunken, aber das positive daran war,dass er völlig vergessen hatte wieso er eigntlich hier draußen war.Daher stand er auf und nahm sich noch eine Flasche Brandy mit.So als wäre nichts gewesen lief er durch die Eingangstür und dann hoch in sein Zimmer, zum Glück ohne gesehen zu werden, denn würden seine Eltern ihn so erwischen wie er nun war, dann würden sie ihn sicherlich rausschmeißen und das wäre nun wirklich nicht das was er wollen würde.Er wäre dann zwar seine Eltern los, doch seine Schwester hatte die volle last auf ihren Schultern, das wollte er nicht.Schwankend tapste er durch seine Zimmer und fiel ins Bett wobei die Flasche mit dem gebranntem Wein auf den Boden knallte und es dadurch ziemlich laut schepperte. // glasflaschen*hicks* // Shougo rollte sich von seinem bett runter und versuchte das Glas aufzusammeln, wobei er sich ganz leicht schnitt. " schei *hicks* ße " Die gesammelten Glassplitter warf er dann einfach aus dem Fenster und schloss dieses.Was zurückblieb war der vergossene Alkohol auf dem Bodem und ein danebenliegender Junge, der nicht mehr klar denken geschweige denn normal reden oder laufen konnte.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Do Aug 02, 2012 12:40 am

Eine Ablenkung hatte Miyumi gerade wirklich nötig, also entfernte sie das letzten Stück Stoff von ihrem Körper und drehte die Brause der Dusche auf. Während das Wasser langsam wärmer wurde, bandt sie sich ihre langen Haare hoch, weil sie sie erst in der Früh gewaschen hatte, und sie hasste es, wenn ihre glatten Strähnen an ihrem Rücken klebten.
Gleich darauf, stellte sie sich unter den Wasserstrahl, schwemmte den Schmutz und Schweiß von ihrer Haut und schloss dabei friedlich ihre Augen. Natürlich passte sie auf, um mit dem Kopf nicht unter die Brause zu kommen, und waschte sich das Gesicht nur, in dem Miyumi ihre Hände zu einer Schale formte und das darin gerflossene Wasser sich ins Gesicht spritzte.
Anschließend, drehte sie das Wasser auch gleich wieder ab und stieg in die volle Wanne neben sich. Miyumi seufzte leise als sie sich langsam ins angenehm heiße Wasser setzte und schloss wohlig ihre Augen. Sofort konnte sie spüren wie sich ihre Muskeln entspannten, und jeder Gedanke einfach wegfloss.
Völlig bewegungslos lehnte sie mit dem Rücken am leicht steigenden Wannenrand und genoss den Frieden und das angenehme Geräusch des Wassers wenn es leise pletscherte. Miyumi könnte ewig im Wasser bleiben. Es war ruhig und zurückhaltend, genau wie sie. Es hatte eine geduldige und sanfte Wirkung auf das Mädchen.
Kurz darauf hörte sie ein leises Klirren, allerdings dachte sie sich nicht viel dabei. Sie nahm an, dass ihre Mutter wieder mal was fallen gelassen hatte, oder ihr Vater wieder vor Zorn eine Vase umgeworfen hatte. Aber mit diesem Klirren kamen ihre Gedanken zurück und sie san bis zur Nase ins Wasser. Sie musste wieder daran denken, dass Shougo zum 100sten Mal ihre Strafen abbekommen hatte. Miyumi war sich sicher, dass sie ihren Vater einfach noch mehr hätte überzeugen müssen. //Hoffentlich ist er jetzt nicht böse auf mich...// Sie wusste genau wie wichtig ihm Fußball war und jetzt hatte er Verbot, nur wegen ihr. Miyumi schämte sich richtig. //Ich werde mich nacher entschuldigen...//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Do Aug 02, 2012 1:06 am

Shougo lag weiterhin neben dem verschüttetem Alkohol und stimmte kurzerhand ein kleines Liedchen darüber an. " Oh Brandy...wohin bist du geflossen.....yoyo oh brandy...hast mich eiskalt abgeschossen....shulololo....trinken wollt ich dich so gern...und nun bist du doch so fern...yohoho brandy oh ~ " Es klang ziemlich bescheuert, daher war er umso erleichterter, dass es niemand außer ihm hörte, obwohl er es in seinem zustand eh nicht bemerkt hätte.Shougo hasste grundsätzlich den Alkohol und würde auch nie auch nur einen Schluck davon zu sich nehmen wollen und doch tat er es und Grund dafür waren all die Strapazen und Wünsche seiner Eltern.Sie wollten das er perfekt ist, der Nachfolger seines vaters wird.Sie setzten die Maßstäbe einfach viel zu hoch, sodass er diese niemals erreichen wird und das frustrierte ihn.Noch nie hatte er gehört wie sich über etwas gefreut haben was er geschafft hat, kein einziges Lob, noch nie.Nicht einmal als er den Führerschein bekommen hatte oder als seine Fußbalmannschafft Landesmeister wurde.Solange es nichts mit Politik zutun hatte waren seinen Eltern alle Dinge die er machte egal, außer sie beschmutzten irgendwelche erheuchelte Ehre, dann war das interesse ganz plötzlich sehr hoch und man musste ihn sofort zurechtweisen, egal bei was.Shougo hatte sich mittlerweile zur Seite gedreht und mit seiner Zunge den Brandy auf dem Boden berührt und sich danach sofort geschüttelt , da es einen unangenehmen Geschmack bekommen hatte.Aufgrund seiner derzeitigen Lage merkte er nciht wie langsam alles ein wenig schwummrig wurde und sich alles zu drehen begann." huiii bäumchen dreh dich " Mit sehr eleganten Bewegungen versuchte er aufzustehen und lief dann im Zickzack, dann im Kreis und schließlich gegen die Wand.Shougo taumelte zu seinem Bett und setzte sich.Da fiel es ihm wieder ein.Seine Aufmerksamkeit galt nun dem Bett welches er kurz als eine Art Trampolin benutzte um an die Lampe seines Zimmers zu gelangen.Das sah aus wie ein dummer Affe der nach irgendeinem ast griff, jedoch war der Affe ein schlauer und hat es geschafft.Auf der Lampe war etwas befestigt, eine Art Notration, zwei volle Flaschen mit hochprozentigem Alkohol. " Perfekt um den rest auch noch wegzuspüüüülen " Mit beiden Flaschen in der Hand ließ er sich auf sein bett fallen und öffnete erst eine Flasche und gleich dazu die zweite.Der Junge ließ den Alkohol einfach auf sich fließen weshalb sein Bett und seine Klamotten in einen stechenden Geruch eingehüllt wurden.Bald darauf stank das ganze Zimmer nach Whiskey und Brandy.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Do Aug 02, 2012 1:51 am

Nach einer Ewigkeit wurde Miyumi das Wasser schon zu kalt, und sie zwang sich aufzustehen. Kaum war sie aus der Wanne, zitterte sie auch gleich wie Espenlaub. Also wickelte sie sich schnell in einen weißen, kuschligen Bademantel und trocknete sich ab. Miyumi fühlte sich jetzt wirklich wesentlich wohler, und wenn sie sich entschuldigt hatte, wird es ihr sicher noch besser gehen. Schnell zog sie sich ihr Nachtkleid an, dass sie schon ein paar Jahre hatte und noch dazu eine frische Unterwäsche unten rum. Ihr Haar ließ sie sich wieder um ihre Schultern fallen und kämmte es sich sorgfältig durch, bevor Miyumi sie sich zu einem Pferdeschweif bandt, um es in der Nacht nicht überall kitzelnd zu spüren. Zuletzt ließ sie das Wasser noch abfließen und verließ das Badezimmer.
Ohne Zwischenstopps ging sie in die Richtung in der Shougos Zimmer lag, und klopfte dort angekommen höhflich an die Tür. "Shougo? Darf ich rein kommen?", fragte sie mit leicht zittriger Stimme, und war sich nicht sicher, ob ihr Bruder sie jetzt überhaupt sehen wollte.
Schließlich öffnete sie die Tür nach längerem warten und lugte in sein Zimmer hinein. Sofort klatschte ihr ein widerlicher Gestank ins Gesicht und brandte förmlich in ihrer Nase. Als Miyumi sich nach ihm umsah, erkannte sie ihn auf dem liegend und irgendwas über sich gießend. Unsicher öffnete sie die Tür ganz und kam in den Raum, ging auf ihn zu und war kurz davor sich die gereizte Nase zuzuhalten."Shougo, was machst du da? Und was stinkt hier so furchtbar aggressiv?" Sie kam auf sein BEtt zu, und stieg gleich mal auf den nassen Fleck am Boden. Sofort wich sie erschrocken zur Seite und sah wieder zu ihrem großen Bruder, der nicht er selbst zu sein schien. An dem BEttlaken wollte sie gar nicht ankommen, weil alles völlig durchnässt war.
Durch einen zufälligen Blick konnte sie auf den Ettiketen der Flaschen lesen, was er da überhaupt gerade über sich schüttete und war auf der Stelle verwirrt aber auch alamiert. Hastig nahm sie ihm diese aus den Händen und stellte sie auf den Boden neben das Bett. "Was ist denn in dich gefahren?", fragte sie ruhig und alles andere als aufgebraust oder vorwurfsvoll. Ihre Stimme war sanft und angenehm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Do Aug 02, 2012 2:36 am

Shougo lag weiter wie ein Penner auf seinem Bett und alles roch wirklich erbärmlich und das hielt er nur aus weil der Alkohol seine Sinne vernebelte.Daher wusste er auch nicht, dass Miyumi in seinem Zimmer war und ihn so sehen musste wie er war.Momentan war er alles andere als gelassen ruhig und zuverlässig, er war eher stinkbesoffen und das erklärte alles.Erst als seine Schwester unmittelbar in seiner Nähe stand setzte er sich auf und musste schon würgen, schluckte jedoch alles wieder runter.Sein Blick traf nun den von Miyumi.Seine Pupillen waren stark verkleinert und der Augapfel hatte eine rötliche Färbung, welche man schwach erkennen konnte.Es sah aus als wollte der Junge etwas sagen und es dauerte eine weile bis dann auch was zu hören war. " Sag mal....wohnst du hier *hicks* ? " Seine Stimme war seltsam hoch und es schien wirklich so als wäre Shougo gar nicht im Raum.Dann nahm er einen weiteren Schluck aus der Flasche und bot sie darauf seiner Schwester an. " Naaaaaaa auch ein Schlückchen ? " Vorsichtig stand er auf und lief zum Fenster und hatte dafür sogar eine Begründung, nachdem er es geöffnet hatte verkündete er lautstark " Jemand hat in mein Zimmer gefurzt...es stinkt *hicks* " Zu seinem Glück bekam das nur seine Schwester mit, aber ob das so gut war wusste er nicht, vielleicht würde sie ihn ja auch verraten, deswegen musste er vorsichtsmaßnahmen ergreifen und wollte dann zur Tür rutschte aber auf dem ausgelaufenem Brandy aus und knallte auf den Boden.Plötzlich geriet er in totale Panik und rief wiederholt " Es hat in mein Zimmer geregnet....Hilfe...ein Zeichen der Apokalypse " Shougo war total weg und das konnte jeder erkennen der Augen im Kopf hatte und nur ein bisschen Verstand besaß.Nun saß er auf dem Boden und auch dort schwankte sein Körper von links nach rechts und hin und her und dann sah er wieder zu Miyumi und verstand ihre Frage total falsch. " Wer soll in dich fahren? *hicks* Das geht doch nicht.....ich hab doch keinen Führerschein mehr du Dummerchen *hicks* " Er blieb nun einfach dort sitzen und lächelte dumm vor sich hin, dabei schnitt er viele verscheidene Grimassen bis sein Gemüt dann ohne Vorwarnung umschlug und es ernst wurde. " Weißt du....manchmal glaube ich echt mein Alter wollte mich nie als sein Kind *hicks* Ich bin halt ein nutzloses Etwas ohne Existenzberechtigung *hicks* " Diese Phase dauerte nur Sekunden an und schonw ar er wieder ganz was anderes. " Hey du siehst voll heiß aus *hicks* " Keiner wusste was er als nächstes tun oder sagen würde,Shougo war zu einem unberechenbarem Alki gewurden,d er dann einfach umkippte und sogar ein wenig mit sabbern anfing. " Ich glaub ich hab getrunken hehehe..." Er lachte sich gerade halbtot obwohl er überhaupt keinen Grund hatte um fröhlich zu sein.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Yumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 678
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 24

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Do Aug 02, 2012 3:13 am

Miyumi wusste nicht ob schockiert oder besorgt sein sollte, also entschied sie sich für beides. In all den Jahren hatte sie ihn noch nie so… niedergeschlagen und auch erbärmlich gesehen. Nicht einmal wenn er ein Match verloren hatte. Irgendwie hatte sie jetzt Angst vor Shougo. So ein betrunkener Kerl konnte unberechenbar sein und das gefiel ihr überhaupt nicht. Er war nicht bei Sinnen. Das bewiesen schon seine vielen Fragen, die überhaupt keinen Sinn machten, zumindest die meisten.
„Natürlich wohne ich hier, ich bin deine Schwester“, antwortete sie leise, obwohl sie nicht wusste ob sie auf diese Frage überhaupt hätte antworten sollen. Die halb-leere Flasche, welche er ihr kurz darauf hinhielt um auch ein Schluck zu trinken, nahm sie Shougo sofort aus der Hand und stellte sie zu den anderen beiden neben sich. „Nein, ich werde nichts davon trinken. Warum tust du es überhaupt?“ Miyumi verstand es nicht. Sie verstand ihn nicht.
Als er zum Fenster lief musste sie ihm gleich mal hinter her. Sie wollte verhindern dass er sich weh tat oder hinunter stürzte. Schließlich war der Gleichgewichtssinn eines Betrunkenen nicht gerade verlässlich. Miyumi schlag ihre Arme um seine Taille und zog ihn so vom Fenster weg. „Shougo, hör auf damit. Sonst merken Mama und Papa noch was.“, und das wollte sie wirklich vermeiden. Es hätte dem Ganzen noch den Rest gegeben. So zappelig wie ihr Bruder gerade drauf war, riss er sich auch gleich wieder von ihr los, und taumelte zur Tür. //Er will doch jetzt nicht so aus dem Zimmer gehen!// Bevor sie ihm wieder nach musste, fiel er auf den Boden, wo er gleich ausrastete. „Nein, du hast hier die ganzen Flaschen verschüttet.“ Seufzend und etwas überfordert mit der Situation verdrehte sie die Augen und ging zu ihm. Miyumi wollte ihm gerade hoch helfen als er auf einmal wirklich besorgniserregende Sachen sagte. „Sag doch so etwas nicht, Shougo. Ich bin sehr froh darüber, dass du existierst und Mama und Papa auch.“ Ob sie ihm die Wahrheit sagte, wusste sie nicht, aber sie konnte sich nicht vorstellen dass ihre Eltern nichts für das eigene Kind empfanden.
Fürsorglich hob sie ihn wieder hoch und wollte ihn eigentlich ins Bad bringen, aber seine nächste Äußerung, nahm ihr wirklich den Wind aus den Segeln, und sie starrte ihn mit großen Augen an. Die Röte die in ihrem Gesicht aufkam, war nicht zu unterdrücken. „W-wie bitte, w-was?“, stotterte sie und fragte sich ob sie sich verhört hatte. Aber gleich darauf, fiel er wieder und begann dazu auch noch laut und herzhaft zu lachen. Miyumi verstand ihn gerade wirklich nicht. Sie selbst hatte noch nie etwas Alkoholisches Getrunken. Da wehrte sich ihr Vater mit allen Händen und Füßen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyst
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1556
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 25
Ort : Hier und Da

BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    Do Aug 02, 2012 3:44 am

Shougo rollte am Boden herum als würde er sich versuchen zu löschen, obwohl er gar nicht brannte.Manche würden es als echt komisch empfinden ihn solch seltsame Dinge machen zu sehen, doch andere wie seine Schwester machten sich Sorgen, große Sorgen.Unglaublicherweise stand er plötzlich wieder und starrte Miyumi an und ging mit dem rechten Fuß einen Schritt zurück und drehte sich etwas zur Seite, dabei formte er seine Hände so dass sie einen halbkreis erschuffen, welcher nach vorne geöffnet war. " Kaaaaaa .....Meeeeee *hicks* Haaaaaa Meeeee..*hicks* Haaaaaa " Er hatte soeben ein Kamehameha, welches aus der Serie Dragonball bekannt war auf seine Schwester abgefeuert, doch diese hat es anscheinend völlig abgewehrt da sie keinen Schaden genommen hatte. " Wow....wie hast du das gemacht " Er kniete sich vor ihr hin und versuchte nun so untertänig wie möglich zu wirken. " Bitte trainiert mich in eurer Kampfkunst Sensei " Nachdem er eine Weile so vor ihr kniete schlief er kurz ein um danach wieder ein wenig Energie zu haben.Er sprang und fiel dabei fast wieder um hielt sich jedoch an seiner Schwester. " Okay...*hicks* Ich bin hier..weil ich *hicks* in den Recall will....also...*hicks* ich hab das Opening aus Wedding peach vorbereitet *hicks* " Shougo glaubte er sei gerade bei Japan sucht den Superstar und begann schon wieder zu singen. " Hab dich im *hicks* Traum geseh'n Es war so wunderschön in einem *hicks* weißem Hochzeitskleid mein Herz schlägt *hicks* nur für dich glaub mir ich brauche dich und hoffe es ist bald soweit " Shougo hatte sein Liedchen beendet und ist bereits zum bett zurückgekehrt wo er erstmal das bettlaken runteriss und in irgendeine Ecke warf. " Ich glaub ich hab ins Bett gemacht..." Es war sicher interessant mit an zusehen, aber es war immernoch gefährlich, denn er konnte ja irgendwann zufällig nochmal versuchen sie mit einem Kamehameha zu pulverisieren doer schlimmeres.Der Junge hüpfte dann durch sein zimmer als wäre er Teil der Gummibärenbande, bis wieder vor seiner Schwester stand und sie umarmte. " Ich möchte dir ein Geheimnis verraten *hicks* .... es ist.....naja....sehr persönlich..*hicks* ...und wenn unsere Eltern dass wissen ....dann sind wir beide fällig *hicks*...also gut *hicks* Ich bin....Batman....aber sags nich Yuyu " Shougo hielt seine Schwester weiter fest und schloss dann endlich seine Augen und die letzte Flasche Alkohol wäre ihm fast aus der Hand gefallen, aber er konnte sie gerade noch festhalten.Nach einer Weile löste er die Umarmung und ging ein paar Schritte zurück und stand dann auf einmal regungslos mitten in seinem zimmer.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anewworld.aktivforum.org
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kurai kazoku no Himitsu    

Nach oben Nach unten
 
Kurai kazoku no Himitsu
Nach oben 
Seite 1 von 18Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 9 ... 18  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
A new World :: 2er RPG Sektion :: RPG-
Gehe zu: